Aus einem Kirdorfer Mädchen wird Laternenköngin Louisa I.

Bad Homburg (hrk). Wie schon einige ihrer Vorgängerinnen kommt die neue Laternenkönigin aus dem schönen Bad Homburger Stadtteil Kirdorf. Sie ist 23 Jahre alt und heißt Louisa Nielsen. In den vergangenen Jahren – seit der Regentschaft von Franziska I. – war Louisa immer wieder mit der amtierenden Hoheitunterwegs. Außerdem ist sie im Laternenfestverein aktiv, und ihre Mutter Christina war in den vergangenen Jahren die Betreuerin der Laternenkönigin. In diesem Jahr ist sie das allerdings nicht, denn 30 Jahre nach Christina I. wird nun ihre Tochter Louisa als Louisa I. in die Geschichte des Laternfests und deren Königinnen eingehen.

Beworben hatten sich sechs junge Damen als Laternenkönigin 2019. Nach einer genauen Prüfung der Unterlagen gab es auch einen Praxistest, den Louisa mit Bravour bestand. „Einen Bonus gab es nicht“, betonte Laternenfestvorsitzender Gerhard Scheuer. Dann warteten Papa, Mama, Bruder und Freund Filip ab – bis endlich die ersehnte Nachricht kam, zufällig an Louisas Geburtstag. Da war die Freude nochmal so groß.

Louisa hat die Ketteler-Francke-Schule und die Humboldtschule besucht. Ihr Abitur machte sie auf der Philipp-Reis-Schule, Im Anschluss daran begann sie eine Ausbildung bei der Commerzbank. Derzeit ist sie zusammen mit einem Kollegen Filialleiterin von vier Commerzbank-Filialen: Bad Soden, Königstein, Kelkheim und Schwalbach.

Louisa reist sehr gerne, war gerade auch in Dubai und will dieses Jahr nach Kroatien. Zudem hat sie bis zu ihrer Ausbildung beim Carnevalverein Heiterkeit und bei der Karnevalsgesellschaft Freunde des Carneval getanzt. Derzeit ist sie im Gusbacher Carneval Club in Eppstein aktiv. Sie tanzt dort Garde und Showtanz. Besonders freut sie sich auf den Laternenfest-Umzug. Es sei nochmal etwas anderes, in einem schönen Kleid auf dem Thron zu sitzen. „Jedes Mädchen träumt doch davon“, sagt Louisa und ergänzt, es gäbe doch keine größere Ehre, als seine Heimatstadt für ein ganzes Jahr zu repräsentieren.

Gerade in den vergangenen Jahren war ihr Wunsch, selbst Laternenkönigin zu sein, immer größer geworden. Mit Nicole I., von der sie auch das Zepter überreicht bekommt, habe sie viel Spaß gehabt. Auf das Kinderfest und das Kinderprogramm, darauf freue sie sich sehr, auch auf die Inthronisation, auf ihre Gala und natürlich auch auf das Abschlussfest. Auf die Frage nach dem Kleid sagt sie: „Glitzern darf es.“ Eigentlich sei ihre Lieblingsfarbe Blau, doch auch ein Rot- oder ein Beerenton wäre schön. Sie lasse sich überraschen, was Manuela von Haldenwang sich so einfallen lässt. Den ersten Termin bei ihr hatte sie bereits, und nun darf man gespannt sein, was für eine Robe kreiert wird. Erstmals übernimmt der Sponsor des Kinderfests und der Autogrammkarten, die Taunus Sparkasse, die Kosten für das Kleid.

Ihr Arbeitgeber freue sich mit ihr und hat ihr bereits zugesagt, dass sie auch mal früher gehen könne, um ihre königlichen Aufgaben wahrzunehmen. Fest steht: Die nächsten Wochen mit den vielen Vorbereitungsterminen werden aufregend für Louisa.

!Das Laternenfest findet vom 30. August bis zum 2. September statt. Der Laternenfestverein zeichnet verantwortlich für die Inthronisation, das Kinderfest, das Abschlussfest, die Umzüge und das Geschehen in der Altstadt. Neu im Boot ist die Kur- und Kongress-GmbH, die vom Ordnungsamt die Vergabe der Stände und die Organisation der Fahrgeschäfte übernommen hat.

kalender.png



X