Schunkeln und Kreppel essen mit dem Prinzenpaar

Bad Homburg (hw). Zu den Klängen des traditionsreichen Narrhallamarschs hielten die diesjährigen Tollitäten Jasmin I. und Jan I. sowie ihr Hofstaat Einzug bei der Seniorengruppe für Menschen mit Demenz der ökumenischen Sozialstation. Sie wurden von den Gästen, ihren Betreuern sowie der Pflegedienstleitung der Sozialstation, Marion Börner-Balk, freudig begrüßt und nahmen in der fröhlichen Runde Platz, um Kaffee zu trinken und Kreppel zu essen. Geduldig beantworteten sie Fragen, wobei vor allem der Besuch im Kanzleramt bei Angela Merkel für alle von Interesse war. Der Höhepunkt der diesjährigen Karnevalsfeier aber war das gemeinsame Fotoshooting mit dem Prinzenpaar. Hofmarschall Jens Wagner übernahm dabei kurzerhand die Aufgabe des Fotografen. Die Bilder bekommen die Gäste und ihre Angehörigen, damit alle eine schöne Erinnerung besitzen.

Nachdem das Prinzenpaar die Gruppe wieder verlassen hatte, ging es noch eine Weile mit Tanzen, Singen und Schunkeln weiter. „Man merkt, die Faschingsfeier will in unserer Gruppe niemand mehr missen“, sagte Monika Bartels, eine der Betreuerinnen beim Seniorennachmittag.

Feste wie dieses bereichern das Leben in der Gemeinschaft, geben dem Jahreslauf eine Struktur und bieten Abwechslung vom Alltag. Erinnerungen an Karneval gehören zu den fröhlichsten Momenten des Lebens. Es sind genau jene karnevalistischen Momente, Stimmungen und Melodien, für die ältere Menschen, insbesondere Menschen mit Demenz, empfänglich sind und die sie wieder Begeisterung und Lebensfreude spüren lassen.

„Wir sind besonders froh, dass uns die Karnevalsvereine Bad Homburgs am Rosenmontag immer zuverlässig unterstützen und alle Beteiligten einen solch empathischen Umgang mit Menschen mit Demenz haben, so auch das diesjährige Prinzenpaar mit Gefolge“, betonte Alexandra Rauf.

Alexandra Rauf (Mitte) freut sich über den Besuch von Jasmin I. und Jan I.

kalender.png



X