Osterkrone für den Kreisel

Rund um die Kreisel, beziehungsweise mitten darauf, tut sich was, denn gemäß einem kürzlich gefassten Beschluss der Stadtverordnetenversammlung sollen die beiden Kreisel entlang der Sossenheimer Straße gestaltet werden. Während der Rapp-Kreisel eine Skulptur bekommt, über die die Eschborner Bürger abstimmen konnten, ist für den Kreisel an der Hamburger/ Berliner Straße zumindest für die nächsten drei Jahre etwas anderes geplant. „Hier sollen künftig verschiedene Vereine die Möglichkeit haben, jahreszeitabhängig zu dekorieren“, erläutert Bürgermeister Adnan Shaikh (Mitte). „So ist beispielweise zu Erntedank und zu Weihnachten, aber auch zur Fastnachtszeit etwas Passendes vorstellbar.“ Die Stadtverwaltung wird mit dem Vereinsring federführend koordinieren, welche Vereine das übernehmen werden. „Unser Vereinsleben ist so aktiv und engagiert, daher wird sich da auf jeden Fall etwas ergeben“, ist Shaikh optimistisch. Für die kommenden Wochen wurde nun die bereits im vorigen Jahr unter Regie der Landfrauen Eschborn erstellte und mit vielen grünen Zweigen umwickelte Osterkrone, die Metallbauer Heiko Christian gebaut und zwischenzeitlich eingelagert hatte, installiert. Waren es beim ersten Mal etwa 500 bunte Eier als fröhliche Farbtupfer ringsum, sind es nun insgesamt rund 1000, wie Susanne Fritsch stolz erzählt. Bemalt wurden sie von den Kindern der Kitas „Odenwaldstraße“, „Ritterhof“, „Süd-West“, „Bismarckstraße“ und „Raupenland“. Auch die großen Styroporeier, die von Barbara Matschke mit Motiven, wie der evangelischen Kirche Eschborn, gestaltet wurden, haben wieder ihren Platz in der Mitte der Krone gefunden. Den Sockel schmückt ein umlaufendes Banner, das „Frohe Ostern“ wünscht. Foto: Stadt



X