Sieger des Königsschießens

Dieser Tage hatte der erst im letzten Jahr gegründete Schützenbezirk 35 Hochtaunus zum Königsschießen in das Glashüttener Schützenhaus geladen. Nach alter Tradition wurde auf einen Holz-Adler geschossen, den der Schützenverein „Diana Wehrheim“ speziell gefertigt hatte. Die Teilnehmerzahl beschränkte sich dieses Jahr auf 25 Akteure, bei den Jugendlichen auf drei Schützen, weil viele beim Jahrgangsschießen im Landesleistungszentrum gebunden waren. Geschossen wurde aus 25 Metern Entfernung mit dem Kleinkaliber-Gewehr. Den ersten Schuss durfte der Titelverteidiger, Bezirksschützenmeister Jürgen Haage, abgeben. Nach gut einer Stunde und 79 Treffern fiel der rechte Flügel und Jürgen Haage vom SV Edelweiss Glashütten konnte sich 2. Ritter nennen. Zuvor hatte Lisa Zahradnik vom SV Diana Wehrheim die Würde des 2. Knappen errungen. Nach einer weiteren halben Stunde fiel auch der linke Flügel des Adlers und Michael Homm vom SV Diana Wehrheim durfte sich damit 1. Ritter nennen. Die Jugend machte es noch etwas spannender. Erst nach dem 164. Schuss ließ auch der Jugend-Adler den zweiten Flügel fallen und Maximilian Neff von den Oberemser Schützen konnte zum 1. Knappen ernannt werden. Höhepunkt war nunmehr, den kompletten Adler vom Sockel zu schießen. Erst nach einer weiteren Stunde wurde mit dem 199. Schuss die Trophäe gestürzt. Siegreiche Schützin war Stefanie Born vom SV Edelweiss Glashütten. Für sie hat sich damit die Möglichkeit eröffnet, zum hessischen Schützentag in Willingen das Landeskönigsschießen zu gewinnen. Zum Schützenkönig der Jugend wurde der Titelverteidiger Jan Zahradnik vom SV Diana Wehrheim gekürt. Schießsportinteressierte können an den Übungsabenden des SV Edelweiss Glashütten teilnehmen, die dienstags und donnerstags ab 19 Uhr im Schützenhaus unterhalb der Grundschule in Glashütten stattfinden. Auf dem Foto sind zu sehen von links: Maximilian Neff, Jan Zahradnik, Lisa Zahradnik, Michael Homm, Stefanie Born und Jürgen Haage.
Foto: privat

kalender.png



X