titel.png

Startseite

Nach Leistungssteigerung zum Unentschieden

Nach der Spielpause erkämpften sich die Handballer der TSG Münster am 9. Spieltag der Oberliga dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 25:25 ein Unentschieden gegen den aktuellen Tabellenzweiten von der HSG Kleenheim/Langgöns.

Die abermals ohne ihren verletzten Torjäger Marc Zelser angetretene Mannschaft aus Münster musste zudem auch noch auf ihre Außenspieler Felix Ikenmeyer und Alexander Molzahn verzichten, die sich unter der Woche in die länger werdende Verletztenliste der TSG eintrugen und der Mannschaft wohl mehrere Wochen fehlen werden.

So begann die TSG das Spiel gegen die HSG in der ersten Halbzeit ohne das bislang vorhandene Selbstvertrauen und ohne die Lockerheit im Angriff, die bislang prägend für die erzielten Saisonsiege waren.

Gelang vorne im Angriff nicht viel, war wenigstens auf die Abwehr in dem Maße Verlass, dass man den gleich zu Beginn der Partie entstandenen Rückstand von 2:5 nach zehn Spielminuten über 7:8 in der 20. Minute bis zur Halbzeit mit 9:12 in Grenzen halten konnte.

Auf Seiten der TSG entwickelte sich in der zweiten Halbzeit eine temporeiche und attraktive Partie, in der die Münsterer in der 44. Spielminute zunächst den Ausgleich zum 19:19 erzielen konnten, um anschließend direkt mit 20:19 erstmals in dieser Partie in Führung zu gehen.

Ein an diesem Abend glänzend aufgelegter Sebastian Jacobi mit seinen sechs Treffern und auch der sich immer besser zurechtfindende Ungar Daniel Pocz-Nagy mit seinen fünf Treffern hatten neben dem wie gewohnt sicheren Siebenmeterschützen Nico Schreiber großen Anteil daran, dass man nach wechselnden Führungen im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit 90 Sekunden vor Spielende mit 25:23 in Führung lag. Zwei Punkte lagen für die Hausherren in greifbarer Nähe.

Eine anschließende 2-Minuten-Strafe für Julian Schuster auf Seiten der TSG und eine Auszeit durch Gästetrainer Mathias Wendland aber ermöglichten den Kleenheimern mit ihrem temporeichen Spiel noch den 25:25 Ausgleich.

Mit der in der zweiten Halbzeit gezeigten Leistung können die Männer der TSG aber zufrieden die weiteren Aufgaben angehen.

Für die TSG Münster spielten: Dino Spiranec, Moritz Rausch (beide Tor), Sebastian Jacobi (6), Daniel Pocz-Nagy (5), Nico Schreiber (5), Benjamin Dautermann (3), Sebastian Frieman (3), Julian Schuster (2), Tim Kunz (1), Klaudio Hranjec, Tobias Bröscher und Mario Gonzalez Borja.

Weitere Ergebnisse der TSG Münster vom vergangenen Wochenende: TGS Langenhain – TSG Münster 2 26:24, TSG Münster mE1 – HSG Wallau/Massenheim 5:0, JSG Wallstadt – TSG Münster A1 22:31, TSG Münster mE2 – JSG Bad Vilbel/Dortelweil 1 5:0, HSG Goldstein/Schwanheim – TSG Münster A2 35:30, TG 04 Sachsenhausen – TSG Münster C3 16:36, TSG Münster 2 – MSG Niederhofheim/Sulzbach 29:24, PSV Grün-Weiss Wiesbaden – TSG Münster B2 25:23, TSG Münster wE1 – TuS Nordenstadt 5:0, TSG Münster C1 – GSV Eintracht Baunatal 32:26, TSG Münster D3 – FTG Frankfurt 24:17, TSG Münster B1 – TV Hüttenberg 27:22, TSG Münster D2 -TuS Nieder-Eschbach 20:17, HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden – TSG Münster wB 23:27, TSG Münster D1 – TG Schierstein 42:17, TSG Münster 3 – TV Petterweil 2 26:33.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert