titel.png

Startseite

Mal schnell beim Laufen einen Brief abgeben ...

Sport

Am gestrigen Mittwoch feierte Horst Jendrasch, langjähriges Mitglied der TuS Hornau seinen 80. Geburtstag. Und aus dem Verein erreicht uns folgender Text: „Seine große Leidenschaft ist neben dem Fußball das Laufen. Das hat er auch bis heute, selbst im höheren Alter, nicht aufgegeben. Er ist immer noch so fit, um regelmäßig an Wettkämpfen in der näheren Umgebung teilzunehmen. Waren es in der Vergangenheit an die 25 Wettkämpfe im Jahr, so sind es jetzt zwar weniger, aber auch immerhin noch nahezu zehn Wettkämpfe, die er pro Jahr bestreitet, stehen im Terminkalender des Sportlers, darunter auch der Kreisstadtlauf.“

So gehörte Horst Jendrasch zu den ersten Läufern, die 1972 im Hornauer Wald unterwegs waren, zu der damaligen Zeit schon etwas Besonderes. So dauerte es auch nicht lange, dass Horst Jendrasch 1974/75 zu den ursprünglichen Gründungsmitgliedern der neuen Abteilung Langlauf gehörte und als 1. Abteilungsleiter gewählt wurde. Unter seiner Regie und der tatkräftigen Mithilfe der gesamten TUS Hornau wurde 1975 der 1. Volkslauf gestartet.

Dem nicht genug, über 100 Marathonläufe hat er hinter sich gebracht. Seine Bestzeit liegt bei 2:59 Stunden. Auch 100 Kilometer sind im nicht zu viel, so hat er alle Biel-Läufe von Anfang an mitgemacht. Auch wenn die Zeiten etwas länger geworden sind, Laufen ist immer noch sein Ding, ohne geht es nicht.

Eine Anekdote zum Schluss aus seinem Läuferleben und wie ihn seine Mitstreiter allzu gut kennen:

„Die trafen ihn mal beim Rundenlaufen am Sportplatz am Reis auf dem Asphalt und er erklärte ganz lapidar, dass er danach auch noch mal schnell nach Fischbach über den Staufen nach Hofheim und Kriftel laufe, um einen Brief abzugeben …“

Polizei

Kultur/Soziales

Kirche

Lesermeinung

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert