Schon mal der Blick auf den Kultursommer

Einige Namen sind bekannt, weil sie hochkarätigen Künstlern zuzuordnen sind. Andere müssen erst noch einmal gelernt werden – die Rede ist von den Darstellern und Solisten, die sich in diesem Jahr bein Kelkheimer Kultursommer an den verschiedensten Stellen in der Stadt ein Stelldichein geben werden. Bürgermeister Kündiger, der zusammen mit Dr. Beate Matuschek das Programm vorstellte: „Diesen Kultursommer gibt es seit zwanzig Jahren und hat seinen Ruf weit über die Grenzen der Stadt hinaus gefestigt“. Ausdrücklich wies er darauf hin, dass der Rettershof wieder voll funktionsfähig ist, auch wenn am Dach noch einiges hergerichtet werden muss.

Der Blick auf den Programmzettel wird den einen oder anderen ins Schwärmen bringen. So zum Beispiel das Eröffnungskonzert auf den Rettershof mit dem Sänger Laith Al-Deen am 23. Juni im Schlossgarten des Romantikhotels Schloss Rettershof.

Der Kultursommer wird an verschieden Stellen in der Stadt punkten, bei über zwanzig Veranstaltungen sind heimische, regionale und internationale Künstler dabei. Die kosten natürlich Geld. Und nur durch die Hilfe großzügiger Sponsoren ist es möglich, diese Künstler nach Kelkheim zu holen.

Das Kulturprogramm beginnt mit Michael Quast am 22. Mai im Plenarsaal des Kelkheimer Rathauses mt dem Titel „1848 – Redeschlachten und Revolutionslieder – Die Geburtsstunde unserer Demokratie“. Der Abend wird musikalisch am Akkordeon begleitet von Vassily Dück.

Den traditionellen Tag des Liedes gibt es 16. Juni auf dem Rettershof. Mit dabei sein werden 20 Kelkheimer Gesangvereine, Chöre, und Orchester mit einem bunten Strauß beliebter Melodien aus Oper, Operette, Musical und Film.

Nach dem Konzert mit Laith Al-Deen folgt am 27. Juni der Kinderliedmacher Volker Rosin am27. Juni mit einem Mitmach-Konzert für die ganze Familie auf der Open-Air-Bühne im Freibad.

Über das Gastspiel des Rheingau-Musik-Festivals, seit zwanzig Jahren dabei, haben wir schon kurz berichtet. Unter dem Titel „The Beatles Close Up“ wird das Frauen Vocal Ensemble Les Brünettes am 5. und 6. Juli die Texte der wohl bekanntesten Boy Group, den Beatles, augenzwinkernd musikalisch, in Augenschein nehmen.

Dann, zum Ende der Sommerferien, wieder Marktplatz-Open Air. Hier sind die Hits aus den 1980er Jahren am 9. August mit der Band „Flying Horses“ zu hören und am 10. August. geben sich die Kulturförderpreisträger der Stadt Kelkheim ein Stelldichein: Die Kelkheimer Kultband „Transuse Horror Band“ (Kulturförderpreisträger 2017) hat in ihrem Repertoire „Kelkheimer Volksmusik“ angekündigt, im Anschluss spielt unter Leitung von Paul Pfeffer (Kulturförderpreisträger 2006) die Band „Faltenrock“ schnörkellosen Rock mit Beimischungen von Blues und Pop. An beiden Tagen werden die Macher des Kino Kelkheim wieder die Anlage für die Vorstellung von ausgewählten Filmen beim Open Air Kino aufbauen.

Den Ausklang der Marktveranstaltungen besorgt am 11. August die Frankfurt City Blues Band.

Der Kultursommer wird am 18. August mit einem Klassik-Konzert und dem italienischen Startenor Christian Lanz mit drei Jungen Tenören beendet. Wieder mit dabei im Schlossgarten des Romatikhotels Schloss Rettershof die russische Kammerphilharmonie unter der Leitung von Dirigent Juri Gilbo.

Dann nach einer Pause wieder Swing und Jazz auf der Freilichtbühne zum Fröhlichen Landmann mit den Red Hot Hottentots am 25. August. Der Titel „Keep Swingin`“.

Das Kunstfestival „Taunussouls“ wird in diesem Jahr nach dem erfolgreichen Start auf dem Zauberberg im September rund um die Alte Martinskirche in Hornau fortgesetzt. Am 8. September wird es Kunst, Kunsthandwerk, Jusik & Varieté sowie kulinarisches an der Gagernanlage in Hornau geben.

Dann Kerbezeit in Fischbach, verbunden mit der Kulturgemeinde. Das Duo Graceland ist am 14. September im Bürgerhaus Fischbach zu Gast und wird mit seinem Streicher Ensemble Songs unter dem Titel „Simon & Garfunkel meets Classic“ präsentieren.

Im Festzelt am Rathausplatz in Fischbach versprechen „Aischzeit“ Happy Party Power am 20. September, gefolgt von einer Mallorca Disco Party mit Daniel Fischer von Hitradio FFH und dem Malle-Star Icke Hüftgold am, 21. September und ein Country-Abend mit den The Five Bullets am 22. September.

Zur 16. Fischbacher Comedynacht ist es dem Kerbeverein Fischbach gelungen am 23. September das Duo Mundstuhl mit seinem neuesten Programm „Flamongos“ zu verpflichten.

Der Kultursommer geht zu Ende mit dem Erntedank- und Handwerkerfest am 13. Oktober auf dem Rettershof.

Im Herbst gibt es noch drei Veranstaltungen. Ein Fontane-Abend im kleinen Saal der Stadthalle am 10. November, um an den 200. Geburtstag des Dichters Theodor Fontane zu erinnern. In einer szenischen Lesung aus den Briefen von Emilie und Theodor Fontane werden die Schauspieler Julia Hansen und Heio von Stetten ein Portrait der außergewöhnlichen Ehe des Dichterpaares geben.

Die Kleine Oper Bad Homburg wird Kindergarten- und Schulkinder mit dem Märchen-Musical „Die Zauberflöte“ (Mozart) in der Stadthalle erfreuen.

Den Reigen der Veranstaltungen schließt das Vokalquartett Colcanto mit der Sängerin Birgit Schmickler an der Spitze ab. Motiviert vom Erfolg der letzten Jahre kommt das Ensemble am 12. Dezember unter dem Titel “Alle Jahre wieder…..“ mit einem stimmungsvollen Adventskonzert klassischer Weihnachtsmusik aus fünf Jahrhunderten in die Alte Martins Kirche in Hornau.

Die Bilder von oben: Zauberflöte, Laith Al-Deen, Transuse Horror Band, Lanze und Tenöre und unten Colcanto.

Weitere Artikelbilder:



X