Verletzt beim Fastnachtumzug Täter in Polizei-Kostümen

Nachdem es zunächst so ausgesehen hatte, dass es beim Fischbacher Fastnacht-Umzug bis auf minimale Rangeleien keine Zwischenfälle gegeben hatte, wurde dann doch erst am Mittwoch-Nachmittag bei der Polizei angezeigt, dass ein 17-jähriger Kelkheimer von drei Tätern angegriffen und erheblich verletzt wurde. Da offensichtlich noch einiges unklar ist, bittet die Polizei (67490), dass sich Zeugen melden

Der junge Mann habe sich am vergangenen zusammen mit Freunden den Fastnachtsumzug ansehen wollen , als sie gegen 14 Uhr von drei etwa 17 bis 19 Jahre alten Jugendlichen angesprochen und nach Zigaretten gefragt wurden. Diese Frage wurde verneint. Man ging dann zunächst getrennter Wege weiter. Doch bei einer späteren Begegnung, gegen 18.30 Uhr, auf der Kelkheimer Straße, kurz vor der Einmündung Schwarzwaldstraße, soll aus Richtung des gleichen Trios eine volle 1,5 Liter Hartplastikflasche gegen den Kopf des 17-Jährigen geworfen worden sein. Dieser stürzte und zog sich dabei Schürf- sowie Schnittwunden zu. Anschließend sei der Kelkheimer mit zwei Freunden vor den Angreifern geflüchtet. Im weiteren Verlauf sollen die bislang unbekannten Täter die Flüchtenden auf Höhe des „MyFitMix“ eingeholt und unter anderem mit einer Schreckschusswaffe bedroht haben. Dem 17-Jährigen sei aus unmittelbarer Nähe, vermutlich mit Reizstoffmunition ins Gesicht geschossen worden, so dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Möglicherweise ist es einem Passanten, der sich in die

Auseinandersetzung eingemischt hatte, zu verdanken, dass das Trio schließlich von einem weiteren Angriff absah.

Die Angreifer werden so beschrieben: Erster Täter: Etwa 1,80 Meter groß, blaue Augen, etwa 18 Jahre alt, dunkelblond, mitteleuropäisches Erscheinungsbild; weißes schlichtes Matrosenkostüm mit Jacke, Hose und Mütze.

Die anderen Täter: Jeder etwa 1,75 Meter groß, braune Augen, etwa 17 bis 19 Jahre alt, hell oder dunkelblond, mitteleuropäisches Aussehen, Polizeikostüme.

kalender.png



X