titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Falkenstein

Fünf Freundinnen für ein Ehrenamt

Die Organisatorinnen um Irmgard Schiller (vorne Mitte) und Marianne Mohr (hinten rechts) freuen sich auf den Mittag mit Gästen im Bürgerhaus Falkenstein. Foto: Fuchs

Falkenstein (efx) – Eine große, österlich gedeckte Tafel mit kleinen Leckereien aus Schokolade empfängt die Gäste im Bürgerhaus Falkenstein. Die fünf Damen um Irmgard Schiller, die bereits seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden sind und lange Jahre im Verein „Bürger helfen Bürgern“, Königstein aktiv tätig waren, nutzen nun ihre Freundschaft, um eigenständig neue Wege im Sinne des Gemeinwohls zu gehen. Sie organisieren auf private Initiative Kaffeemittage für Menschen, die im sozialen Miteinander einer Gemeinde häufig übersehen werden. Menschen mit Multipler Sklerose, oder Behinderungen jeglicher Art treffen sich, teilweise in Begleitung ihrer Betreuer, im Bürgerhaus Falkenstein, um sich auszutauschen und einige nette Stunden miteinander zu verbringen. „

Heute kann man bei uns zwischen Schnitzel und Tafelspitz mit grüner Soße wählen“, erzählt Marianne Mohr, die letzte Vorbereitungen für die nächsten Stunden tätigt. Sieglinde Neumann, Inge Brichmann und Barbara Peller bereiten unterdessen das für den Nachmittag geplante Kuchenbuffet vor. „Die Kuchenauswahl wurde von einem an MS erkranktem, ehemaligen Bäcker gebacken“, berichtet Peller nebenbei. Dass die viermal im Jahr stattfindenden Treffen sehr beliebt sind, spürt man sofort. Der Saal ist gut gefüllt, man kennt sich und freut sich einander wiederzusehen. Die Gäste kommen nicht nur aus Königstein und seinen Stadtteilen oder Frankfurt, sondern vereinzelt sogar von weit her, wie zum Beispiel ein Stammgast aus Emden.

„Zwischen 25 bis 35 Personen kommen regelmäßig hier her. Dies zeigt den Bedarf und die Zustimmung zu solchen Aktivitäten“, weiß Sieglinde Neumann. Die Beliebtheit erfreut die Organisatorinnen und motiviert sie immer wieder aufs Neue. Dabei finanzieren sie die Treffen gänzlich aus privaten Spenden und schießen selbst eigene Mittel hinzu. Denn jeder, der einmal ein Ehrenamt übernommen hat weiß, dass es nicht einfach ist derartige Pläne und Projekte zu finanzieren. Zum Glück gibt es Menschen, die mit finanziellen Spenden gerne unterstützen, wie unter anderem Elke Colloseus. Bei Fragen, Anregungen oder Spenden sollte man sich bereits den 7. Juni im Kalender markieren, denn dann findet das nächste Treffen ab 11 Uhr im Bürgerhaus Falkenstein statt.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert