titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Aufmerksamer Bankmitarbeiter verhinderte Enkeltrick

Hochtaunus (kw) – Am 25. September haben Betrüger nach Polizeiangaben im Hochtaunuskreis wieder mehrfach versucht, ältere Menschen mit verschiedenen Betrugsmaschen am Telefon hinters Licht zu führen. In Usingen, Neu-Anspach und Oberursel meldeten sich die Täter telefonisch bei den Geschädigten und gaben sich als Polizeibeamte oder Staatsanwälte aus.

Doch die Angerufenen reagierten absolut richtig, indem sie sich nicht auf ein Gespräch einließen und stattdessen die „echte“ Polizei informierten.

In einem Fall hätten die Betrüger mit dem sogenannten „Enkeltrick“ jedoch beinahe Erfolg gehabt. Nur dem Einschreiten eines Bankmitarbeiters ist es zu verdanken, dass eine 84-jährige Dame ihnen nicht zum Opfer fiel. Ein Täter hatte sich am Telefon als Ehemann der Enkelin ausgegeben und glaubhaft machen können, dass er dringend einen größeren Bargeldbetrag benötige. Die Seniorin war gerade im Begriff, 17.000 Euro abzuheben, als der Kassierer misstrauisch wurde und die Polizei informierte. Diese konnte die Enkelin der Dame erreichen, welche sich anschließend um ihre Großmutter kümmerte.

Tipp

Die Polizei gibt aus gegebenem Anlass folgende Tipps: Wenn Sie selbst ein solches Telefonat erhalten, prüfen Sie bitte, ob Sie wirklich mit dem angeblichen Anrufer sprechen. Rufen Sie selbst Ihren Verwandten, Angehörigen oder Bekannten unter sonst üblichen Telefonnummern zurück.

Geben Sie niemals fremden Personen Bargeld. Sprechen Sie mit einer Ihnen vertrauten Person oder der Kundenberaterin / dem Kundenberater Ihres Geldinstitutes über den Vorfall. Informieren Sie sofort die Polizei Notruf 110, wenn Sie den Verdacht haben, dass etwas nicht stimmen könnte. Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, ihre Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert