titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Benefizkonzert mit Heereskorps: 5.000 Euro vom Burgverein für Stadt

Strahlende Gesichter bei den Mitgliedern des Burgverein-Präsidiums: Alexander Hees (v. li.), Birgit Becker, Freiherr Alexander von Bethmann und Gabriele Terhorst hatten auch allen Grund dazu, übergaben sie doch die stolze Summe von 5.000 Euro an Bürgermeister Leonhard Helm (Zweiter v. re.), die beim Benefizkonzert des Heeresmusikkorps 300 Koblenz auf dem Kapuzinerplatz Anfang September eingespielt wurde. Foto: privat

Königstein (kw/el) – Der Scheck über 5.000 Euro, den Bürgermeister Leonhard Helm vor der jüngsten Sitzung des Königsteiner Stadtparlaments am vergangenen Donnerstag aus den Händen des Präsidiums des Burgvereins in Empfang nehmen durfte, hat eine Vorgeschichte, die an einem lauen Sommerabend Anfang Dezember ihren Anfang nahm. Am 5. September hatten die etwa 50 Musiker des Heeresmusikkorps 300 Koblenz auf dem Kapuzinerplatz die Menschen verzaubert. Organisiert hatte das Ganze der Burgverein, die Stadt Königstein und die Konzertagentur Music & Passion. Parlamentarierin Gisa von der Heijden hatte den Kontakt zwischen der Musikagentur und dem Burgverein hergestellt, so dass dieses wunderbare Musikevent überhaupt erst zustande gekommen ist.

Schon vor Bekanntgabe der Summe, die durch das Konzert eingespielt wurde, stand fest: Der Betrag soll für den Erhalt der Königsteiner Burg eingesetzt werden, was mit der Zielsetzung des Burgvereins einhergeht.

So konnte zum 700-jährigen Stadtjubiläum ganz im Sinne des Vereins der alten Burgruine etwas Gutes getan werden.

In historischen Gewändern hatten das Präsidium und die Hohen Burgfrauen des Burgvereins während des Konzerts Geld beim Publikum gesammelt. Diese Sammlung am Abend brachte allein 4.000 Euro ein. Ein großartiges Ergebnis, über dessen Höhe sich sogar der musikalische Leiter des Musikkorps, Oberstleutnant Robert Kuckertz, ein klein wenig verwundert zeigte.

Erwähnt werden muss aber unbedingt die Teilnahme der zahlreichen Einzelhändler und Vereine, die einen Teil ihrer Einnahmen ebenfalls zur Verfügung stellten. Beteiligt waren die Bäckerei Hees, Helm Delikatessen, der Grillstand Franz, Karl Wodzinski mit den Biergondeln, die Weinhandlung Gehrig und der Förderkreis Städtepartnerschaft Königstein – Le Cannet. Auch einige Privatspender waren großzügig. Das Autohaus Marnet, die Nassauische Sparkasse und die Carls-Stiftung beteiligten sich mit Großspenden. Alle Spenden sowie das Engagement der Stadt Königstein und des Burgvereins haben zu diesem tollen Ergebnis geführt. „Der Erfolg des Konzerts hat bewiesen, wie sehr die Burg den Bürgern und allen am Konzert Beteiligten am Herzen liegt“, zeigte sich Burgvereins-Präsidentin Birgit Becker hoch erfreut über das tolle Ergebnis, von dem nun alle Bürger der Stadt indirekt profitieren dürfen.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert