titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Benefizlauf der Lions als Triebfeder für soziales Engagement

Der Königsteiner Benefizlauf geht am 23. April an den Start. Archivfoto: Schemuth

Königstein (el) – Jeder Handschlag, jedes gute Wort und jede Kuchenspende haben zum Erfolg der Läufe beigetragen! Das ist die Erfahrung, die die Organisatorinnen des nunmehr fünften Königsteiner Benefizlaufs, die Mitglieder des Damen Lions Clubs Königstein-Burg, für sich haben machen können. Am Anfang – und auch für den bevorstehenden Lauf am Sonntag, 23. April, steht natürlich auch diesmal wieder die Planung für den Lauf selbst, der als Rundkurs mit den Distanzen 2,5, 5 und 10 Kilometer, die gejoggt oder gewalkt werden können, angelegt ist. Start und Ziel sind jeweils im Kurpark und hier findet auch das Rahmenprogramm statt, das immer eine gute Mischung aus Informationsangebot und Unterhaltung für die ganze Familie ist. Denn der Lauf ist über die Jahre zu einer wahren Familienangelegenheit geworden. Aber auch Firmen laufen zusammen und bilden eine Gemeinschaft, die sich nicht etwa dem Wettbewerb, sondern dem guten Zweck verschrieben hat. Zum zweiten Mal in Folge unterstützt man mit den Einnahmen aus dem Lauf – und damit diese auch zahlreich generiert werden können, müssen viele Teilnehmer her – den Kinderschutzbund Hochtaunus und sein Projekt „ehrenamtliche Vormünder“, das auch bereits in der Königsteiner Woche ausführlich vorgestellt wurde.

Einen wichtigen Beitrag zum Gelingen und auch zur Außenwirkung des Laufs leisten natürlich auch die Sponsoren, ohne die ein solches Event gar nicht zu stemmen wäre. Seit Jahren schreitet hier Hauptsponsor Süwag auch mit gutem sportlichen Engagement voran, indem hoch motivierte Kollegen und Mitarbeiter an den Start für die gute Sache gehen. Nicht nur das leuchtend gelbe Trikot vereint sie in ihrer Absicht, dabei zu sein, auch der dahinterstehende Gedanke, nachhaltige Projekte in der Region zu fördern, dient als Motivation. Mitlaufen und mitsponsern, damit auch andere auf den Geschmack kommen, das ist ein Ansatz, den die kieferorthopädische Praxis Dr. Banach als Sponsor verfolgt. Da der Lauf in denselben Monat wie das 20-jährige Jubiläum der Praxis fällt, hat man sich diesmal vorgenommen, die Startgelder für 100 Läufer zu übernehmen. „Wir unterstützen den Benefizlauf von Beginn an. Für diese tolle Veranstaltung, die in unserer unmittelbaren Nachbarschaft stattfindet, engagieren wir uns besonders gern“, sagt Thomas Schwenk von der Buchhandlung Millennium. „Als Königsteiner Unternehmer leben und arbeiten wir in einer privilegierten Region, schätzen und unterstützen gern die Arbeit des Veranstalters, zumal der Erlös zukunftsgerichtet für benachteiligte Kinder eingesetzt wird“, beschreibt Roland Steiner für den Immobilienunternehmer Claus Blumenauer die Zielsetzung. Und Margareta Dziambor von fit4women sagt: „Besonders am Herzen liegen uns die bedürftigen Kinder, die mit dem Gesamterlös eine etwas leichtere Lebenssituation in der wichtigsten Zeit des Heranwachsens erlangen.“ „Es ist uns ein Herzens-Anliegen, den Königsteiner Benefizlauf zu unterstützen. Es ist so wichtig, vor allem auch junge Menschen für das Laufen zu begeistern, denn Sport ist die beste Vorbereitung für späteren Erfolg im Leben. Und mit dem Erlös den Kinderschutzbund zu unterstützen, ist ein sehr lobenswertes Anliegen des Lions-Fördervereins“, sagen Matthias Gerkum und Werner Otto von der Firma Werner Otto Sportreisen. Auch Georg Petras, Geschäftsleitung von Engel & Völkers hält an dem Charity-Gedanken fest: „Gerne unterstützen wir den Lions Benefizlauf, da uns das lokale soziale Engagement auch als weltweit tätiges Unternehmen außerordentlich wichtig ist. Überregional sind wir mit unserer Engel & Völkers-Charity aktiv. Diese unterstützt den Bau von Schulen in Togo.“

„Für uns, als Familienbetrieb mit über 127 Jahren Tradition ist die Unterstützung gemeinnütziger Organisationen eine Herzensangelegenheit. Vor allem das Engagement auf lokaler und regionaler Ebene halten wir als ortsansässiges Unternehmen für enorm wichtig. Mit dem Lions Club Königstein verbindet uns eine langjährige Partnerschaft, wir treten beim Benefizlauf daher nicht nur als Sponsor auf, sondern nehmen auch immer mit einem eigenen Team teil“, beschreibt Isabel Rudolph, Marketingreferentin Audi und Seat, die Motivation des Autohauses Marnet und seiner Mitarbeiter, sich hier zu engagieren.

„Wir beteiligen uns gerne an dem Benefizlauf, weil durch diese Aktion nicht nur durch den Kinderschutzbund den Kindern geholfen wird, sondern zusätzlich alle Beteiligten auch aktiv etwas für ihre Gesundheit tun. Sport ist ja nicht nur für die körperliche Gesundheit wichtig, sondern auch für die Psyche. So wird auch in unserer Klinik Sport als begleitende Therapie angeboten, womit wir schon seit vielen Jahren sehr gute Ergebnisse für unsere Patienten erzielen“, bringt es Dr. Klaus-Christopher Amelung, geschäftsführender Gesellschafter der Privatklinik Dr. Amelung auf den Punkt.

Wichtig sind natürlich auch die Sonsoren von Sachspenden/Verleih wie das Alfred Delp Haus in Oberursel, das Biertischgarnituren und Zelte/Pavillons zur Verfügung stellt oder aber die Oberurseler Behindertenwerkstätten. Ebenso die Hassia Mineralquellen, Bad Vilbel, die isotonische Getränke für die Teilnehmer sponsern. Von Alnatura Königstein kommen Müsliriegel. Auch gegen eine kleine Spende für den Spendenzweck gibt es sogar eine Massage von der Physio-Praxis Königstein. Für Regeneration/Mikrozirkulation (ebenfalls gegen eine Spende für den Spendenzweck) ist Petra Lüth zuständig und Blumen Böhning kümmert sich um die Dekoration.

So machen ganz viele „Steinchen“ das große, schöne Mosaik aus, das sich daraus ergibt. Wesentlicher Dreh- und Angelpunkt für die Planungen und ein wichtiger Ansprechpartner für alle ist stets Ulrike Frech vom Organisationskomitee des Clubs. Unterstützung bei der Planung und Durchführung des Benefizlaufes kommt außerdem von vielen Königsteinern sowie von den Sulzbacher und Eschborner Lionsfreunden, von den Beschallern Matthias Halbach, Bernhard Frick sowie von der engagierten Moderatorein (in diesem Jahr wieder Sarah Dippel vom Hessischen Rundfunk), von den unermüdlichen Jungs des Boxclubs Nordend aus Offenbach oder von den temperamentvollen Damen von Fit4women mit dem Aufwärmtraining.

Und noch das Wichtigste zum Schluss:

Alle, die sich bis zum 4. April online auf der Website http://benefizlauf-koenigstein.de registrieren – und das geht ganz leicht mit wenigen „Klicks“ – können sicher sein, eines der begehrten Starter-T-Shirts zu ergattern. Darüber hinaus kann man sich selbstverständlich auch noch anmelden und sogar am Lauftag selbst.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert