titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Burgfräulein besucht Bouffier

Ein Selfie mit dem hessischen Ministerpräsidenten, das hat nicht jeder – das Königsteiner Burgfräulein Nora I. (mit Handy) schon.

Königstein/Wiesbaden – Rund 90 Hoheiten mit ihrem Anhang aus ganz Hessen hatten Ministerpräsident Volker Bouffier und seine Ehefrau Ursula vor kurzem nach Wiesbaden in das Schloss Biebrich geladen. An dem rund vierstündigen Empfang nahm auch das Königsteiner Burgfräulein Nora I. mit ihrer Hofdame Alexandra und ihrem Junker Jonas teil. Bei dem Empfang überbrachte Nora I. Grüße des Burgvereins und der Stadt Königstein.

Als Geschenke überreichte sie in die Tasse des Burgvereins gefüllte Pralinen der Konditorei Kreiner und ein Burgfestbrot der Bäckerei Hees, das vom Konterfei des Burgfräuleins geschmückt wird. Von früheren Empfängen ist bekannt, dass der Ministerpräsident das Brot aus der Königsteiner Backstube außerordentlich schätzt. Bouffier dankte den Hoheiten für ihren ehrenamtlichen Einsatz für ihre Heimatorte und deren Tradition. Er hob den hohen Aufwand hervor, den solche Ehrenämter mit sich bringen, aber auch, dass manch eine von den auf diese Weise Tätigen später sich auch auf anderen Gebieten ehrenamtlich für die Gesellschaft engagieren. Der Ministerpräsident sprach persönlich mit jeder der Hoheiten über deren Einsatz und dankte mit Küsschen. Im Gespräch wollte er von Nora I. wissen, was sie neben ihrem Ehrenamt so tue. Eine der Höhepunkte dieses Tages war für Nora I. das Selfie, das sie mit dem Ministerpräsidenten aufnahm. Aufwändig war zum Abschluss das Gruppenfoto mit rund 260 Personen mit dem Ministerpräsidenten und allen Hoheiten sowie deren Gefolge vor Schloss und Weihnachtsbaum. Dazu kam eigens die Feuerwehr, um die Fotografin für die Aufnahme des Gruppenbildes mit einer Drehleiter in luftige Höhen zu heben.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert