Neues Halbjahresprogramm der katholischen Erwachsenenbildung

Main-Taunus-Kreis – Hilfe für Flüchtlinge, Informationen über Islam und Judentum und das Jahr der Barmherzigkeit sind drei der Schwerpunkte im aktuellen Halbjahresprogramm der Katholischen Erwachsenenbildung Main-Taunus (KEB). Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe können sich unter anderem mit Aspekten rund um Asylverfahren und Wohnungssuche beschäftigen, sich über „Verfolgung, Flucht und Trauma“ informieren und Möglichkeiten und Grenzen des freiwilligen Engagements ausloten. Bei einem Rundgang am 23. Februar von 17 bis 19 Uhr in Hofheim stellen sich die Beratungsstelle Sozialbüro Main-Taunus und der Anziehpunkt vor.

Im Anschluss gibt die Flüchtlingsberaterin der Caritas, Katharina Kraft, im Gemeindehaus St. Peter und Paul einen Überblick über das Beratungs- und Hilfeangebot für Flüchtlinge im Main-Taunus-Kreis. Um Hintergrundinformationen und Berichte von Flüchtlingen zur Situation in Syrien geht es am selben Tag bei einem Länderabend um 19.30 Uhr im Stadtmuseum Hofheim.

Welchen Beitrag Religionen zur kulturellen Integration leisten können, ist Thema eines Vortrages von Prof. em. Hans-Günter Heimbrock, der am 29. Februar um 19.30 Uhr in Schwalbach in der Evangelischen Limesgemeinde spricht. Veranstalterin ist die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Main-Taunus, die darüber hinaus mit einer Reihe von weiteren Veranstaltungen im Programm vertreten ist. Darunter ist die Vorführung des Films „Drei Farben – Weiß“ zur Woche der Brüderlichkeit am 7. März um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Schwalbach. Nach wie vor ist auch das Interesse groß, sich über den Islam zu informieren. „Was Christen vom Islam wissen sollten“ wird am 23. Mai um 19.30 Uhr in Schwalbach im Pfarrsaal St. Pankratius vorgestellt. Das Jahr der Barmherzigkeit spiegelt sich unter anderem in vier meditativen Abenden wider, zu denen ab 22. Februar unter dem Motto „Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer!“ jeweils um 19 Uhr nach Hattersheim in die Krypta der St. Martinus-Kirche eingeladen wird. Unter das Stichwort „Barmherzigkeit“ fällt für KEB-Leiterin Ulrike Gerdiken auch das langjährige Engagement der Frauen und Männer in den Kirchorten und Pfarrgemeinden in der Erwachsenenbildung. „Wie vielfältig dieser Einsatz ist, spiegelt unser Programmheft wider. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die die Katholische Erwachsenenbildung im Main-Taunus mit Leben erfüllen“, schreibt sie im Vorwort.

Anmeldungen und weitere Informationen bei der Katholischen Erwachsenenbildung - Bildungswerk Main-Taunus, Haus am Dom, Frankfurt am Main, Telefon: 069/8008718-470 (Annette Langner-Wolf, Sekretariat/Verwaltung) oder 069/8008718-465 (Ulrike Gerdiken, Leiterin), Fax: 069/8008718-469, E-Mail: keb.maintaunus[at]bistum-limburg[dot]de, Website: www.keb-maintaunus.de. Hier steht das komplette Programm zum Durchblättern und zum Download bereit.

kalender.png



X