titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

St. Angela-Schule vertritt Hessen bei den Meisterschaften der Schulen

Königstein – Jugend trainiert für Olympia: Die Tennis-Schulmannschaft der St. Angela-Schule schaffte den Sprung nach Berlin zum Bundesfinale Selten genug kommt es vor, dass eine Schule, die kein Sportinternat oder Stützpunktschule ist, die lange Reise nach Berlin zum Bundesfinale der Schulen antreten darf. Nun ist die Sensation perfekt und die Tennisspielerinnen der St. Angela-Schule Königstein fahren zur Deutschen Meisterschaft der Schulen. Damit hat sich die Schule bereits zum dritten Mal für diesen Entscheid qualifiziert – 2007 und 2009 hatten das bereits die Schwimmerinnen geschafft.

Doch der Weg dorthin war lang und schwer, viele Meisterschaften mussten im Vorfeld gewonnen werden, da nur der Erstplatzierte in die nächste Runde kommt. Das Tennis-Schulteam in der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2000 bis 2003) ging schon im September 2014 an den Start zum Kreisentscheid in Bad Homburg. Dort traf man auf Schulen aus Bad Homburg, Oberursel, Kronberg und Friedrichsdorf. Zu einem Tennisteam gehören sechs Spielerinnen, wobei gegen eine Schule nur fünf Spielerinnen antreten können. Gespielt werden vier Einzel und zwei Doppel auf Zeit. Auf dieser Ebene wurden alle Spiele deutlich gewonnen und die St. Angela-Schule konnte in die nächste Runde, den Regionalentscheid, einziehen. Es spielten in der Rangfolge: Chiara Wiederstein, Clara Kühnle, Vanessa Böttger, Natascha Gattermeyer, Nike Löbsack und Sophie Blömeke.

Die nächste Runde bei Jugend trainiert für Olympia fand dann erst im neuen Jahr statt, so dass sich die Ranglistenpunkte der Spielerinnen neu verteilten. Deshalb trat mit Annalisa Schänzle ein neues Mitglied in die Schulmannschaft ein, das gleich auf Platz drei vorrückte. Im Mai 2015 ging es dann nach Sachsenhausen zum Regionalentscheid. Hier traf das Team auf die Schillerschule und die Anna Schmidt Schule aus Frankfurt sowie auf weitere Schulen aus dem Wetteraukreis. Das erste Spiel gegen den stärksten Gegner, die Anna Schmidt Schule, musste aufgrund der Wetterlage in der Halle stattfinden, was den Schülerinnen der St. Angela-Schule gar nicht entgegen kam. Nach den Doppelspielen stand es 1:1, es folgten die vier Einzel. Nach sehr spannenden und hochklassigen Spielen erkämpfte man sich knapp mit zwei Einzelsiegen, einem Unentschieden und einer Niederlage den Gesamtsieg. Die beiden anderen Schulen wurden klar geschlagen und somit qualifizierte sich das Tennisteam zum ersten Mal bis zum Landesentscheid nach Offenbach.

Beim Landesentscheid spielte die St. Angela-Schule zunächst gegen die Georg Büchner Schule aus Darmstadt. Nachdem die beiden Doppel aber mit jeweils 2:0 gewonnen werden konnten, spürte man eine gewisse Erleichterung. Bei den darauf folgenden vier Einzeln war aber alles Können gefragt – ein Einzel musste abgegeben werden, die drei anderen Einzel konnte die Mannschaft der St. Angela-Schule gewinnen und holte sich den Gesamtsieg über die Darmstädter Schulmannschaft mit 10:2 Punkten.

Die beiden folgenden Gegner – die Main Taunus Schule Hofheim und das Johanneum Herborn – wurden dann deutlich mit 12:0 Punkten besiegt und so konnte bejubelt werden, was man vorher nur zu hoffen gewagt hatte: Die Schülerinnen der St. Angela-Schule wurden Sieger im Landesentscheid und das Bundesfinale in Berlin ruft!

Stolz nahmen die Mädchen die Urkunde und einem großen Pokal in Empfang und ließen sich feiern.

Vanessa Böttger, Chiara Wiederstein, Clara Kühnle, Natascha Gattermeyer, Nike Löbsack und Annalisa Schänzle (von links) werden Hessen beim Bundesfinale in Berlin (20. bis 24. September 2015) vertreten!

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert