titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Stabwechsel bei der AG der Geschichts- und Heimatvereine

Das neue und das alte Sprecherteam.

Hochtaunuskreis – Die Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft der Geschichts- und Heimatvereine des Hochtaunuskreises stand ganz im Zeichen eines wichtigen Stabwechsels. Auf Einladung des Geschichts- und Kulturkreises Oberstedten hatten sich rund 30 Vertreterinnen und Vertreter der Orts- und Regionalgeschichte aus dem Hochtaunuskreis vor kurzem im Vereinsheim des Wanderclubs Berg Auf getroffen. Neben dem Austausch von Neuigkeiten und aktuellen Anliegen aus den Geschichts- und Heimatvereinen galt es, einen Stabwechsel zu vollziehen, nachdem die bisherige Erste Sprecherin Marianne Beckert und die Schriftführerin Ingrid Berg darum gebeten hatten, ihre Ämter in jüngere Hände zu übergeben.

Marianne Beckert aus Usingen war seit 2001, also über 16 Jahre lang, Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft gewesen; noch länger, nämlich seit 26 Jahren, hatte Ingrid Berg aus Glashütten das Amt der Schriftführerin bekleidet. Vor dem Hintergrund dieses eindrucksvollen, kontinuierlichen Engagements konnte der Abschied natürlich nicht sang- und klanglos über die Bühne gehen. Hermann Groß aus Falkenstein übernahm es, in einer humorvollen Laudatio die Leistungen beider verdienter Heimatforscherinnen ins rechte Licht zu rücken. Aus den zahlreichen Projekten hob er unter anderem das Engagement der AG für die Einrichtung und die Arbeit des Kreisarchivs, den jährlichen „Geschichtstag für Taunus und Main“ sowie das seit kurzem eingerichtete Internet-Forum hervor. Marianne Beckert wird in wenigen Tagen für ihre Leistungen auch durch den Hochtaunuskreis mit dem Saalburgpreis für Geschichte und Heimatpflege ausgezeichnet werden. Sichtlich bewegt dankten Marianne Beckert und Frau Berg den Mitgliedern der AG für die gute, langjährige Zusammenarbeit, bevor es an die Neuwahlen ging.

Für das Amt der Schriftführerin stellte sich Ursula Euler, die bisher das Amt der Zweiten Sprecherin ausgeübt hatte, zur Verfügung. Die Vorsitzende des Vereins „Heimatstube Ober-Erlenbach“ verkörpert damit die Kontinuität zwischen altem und neuem Sprecherteam. Zum Ersten Sprecher der Arbeitsgemeinschaft wurde Wolfgang Ettig aus Treisberg gewählt. Ettig betreut für den dortigen Heimatverein das Ortsarchiv und kuratiert Ausstellungen in der Treisberger Alten Schule; einem größeren Publikum ist er in den letzten Jahren durch eine Reihe von Veröffentlichungen bekannt geworden, etwa zu dörflichen Uznamen im Kreisgebiet oder zu Schwimmbädern und Kinos im Usinger Land. Neue Zweite Sprecherin ist Marion Unger, die Vorsitzende des Vereins für Geschichte und Heimatkunde Oberursel. Ein besonderer Schwerpunkt ihres Engagements dort liegt in den Stadtführungen, in denen sie die Geschichte Oberursels einem breiten Publikum näherbringt. Das neue Team an der Spitze der Arbeitsgemeinschaft – alle drei einstimmig gewählt – betonte, die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre mit neuem Schwung weiterführen zu wollen.

Die Arbeitsgemeinschaft der Geschichts- und Heimatvereine des Hochtaunuskreises ist ein formloser Zusammenschluss von Vereinen, Institutionen und Einzelpersonen, die sich mit der Orts- und Regionalgeschichte des Hochtaunuskreises beschäftigen. Sie bietet bei ihren regelmäßigen Treffen ihren aktuell 131 Mitgliedern die Möglichkeit, sich auszutauschen und untereinander zu vernetzen. Gegründet wurde die AG im Jahr 1990.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert