titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Telefonbetrüger scheitern in Kronberg

Kronberg (hhf) – Dass man versuchte sie mit dem angeblichen Gewinn einer beträchtlichen Geldsumme betrügerisch zur Vorabzahlung von mehr als 250 Euro zu veranlassen, erkannte am Montag eine Kronberger Bürgerin.

Gegen 11.50 Uhr erhielt eine 74-jährige Kronbergerin einen Anruf eines ihr unbekannten Mannes, der ihr im Folgenden mitteilte, dass sie die Gewinnerin von 38.800 Euro sei. Wie der Anrufer weiter ausführte, müsse zur Auszahlung des Gewinnes allerdings von Seiten der Kronbergerin die Summe von 275 Euro entrichtet werden, da diese Summe für die weitere Abwicklung notwendig wäre. Anstatt aber die nun als Zahlungsmittel vorgeschlagene „Amazon-Karte“ – eine Art Geschenkgutschein – bei der Tankstelle zu holen, legte die Dame auf und verständigte die Polizei.

Der von der Kronberger Bürgerin geschilderte Anruf ist bundesweit als Betrugsmasche bekannt. Gutgläubigen Personen wird der Gewinn einer beträchtlichen Summe suggeriert, der nach Angaben der Betrüger erst dann abrufbar ist, sobald notwendige Gebühren oder sonstige „Nebenkosten“ entrichtet wurden.

Die Polizei rät: Gehen Sie nicht auf derartige Gewinnversprechen ein. Beenden Sie das Gespräch und informieren Sie umgehend die Polizei.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert