titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

„Wuzzelauf“ bringt 22.000 Euro für Projekte vor Ort

Bernd G. Krause (1. Vorsitzender der TSG Altenhain 1900 e.V.), Elke Gregor (2. Vors. TSG Altenhain 1900 e.V.) und Markus Frei (Jürgen-Frei-Stiftung) bei der Scheckübergabe.

Königstein/Altenhain – Ein echter „Kracher“ konnte kürzlich in der Kahlbachquelle durch das Organisationsteam des Wuzzelaufes in Form eines Schecks übergeben werden mit einem historisch unglaublich hohen Spendenergebnis von circa 22.000 Euro als Resultat des Jubiläums-Laufes in der zehnten Auflage vom September diesen Jahres. Insgesamt konnten in den zehn Jahren der Wuzzelauf-Zeit bereits mehr als 92.000 Euro für den guten Zweck ausgeschüttet werden, da der Lauf in Altenhain grundsätzlich und vollständig ehrenamtlich durchgeführt wird und lediglich Kosten gedeckt werden.

Rechnerisch wäre sogar noch mehr möglich gewesen, war vom Organisationsteam um Bernd G. Krause zu hören, wenn man nicht aufgrund des Jubiläumslaufes jedem Läufer ein Wuzzelauf T-Shirt und eine Medaille hätte zukommen lassen und darüber hinaus den Siegern noch Trinkflaschen und ein Jubiläumsapfelweinglas organisiert hätte. Das war aber ein kluges Investment, da die sportliche Resonanz sich 2017 mit einer Gesamtläuferzahl von 315 erneut erhöhte. Der Lauf wird immer bekannter, auch überregional. Man erkennt an, dass der sportliche Reiz auch in der Topografie der anspruchsvollen Laufstrecke rund um Altenhain im Schmiebachtal und dann am Ende über den „Heartbreakhill“, insbesondere auf der Halbmarathonstrecke eine ordentliche Anforderung darstellt. Die Veranstaltung in diesem Jahr war ein richtiger Erfolg, Organisation und Durchführung haben prima geklappt auch der Wettergott spielte mit. Erstmals wurden Staffelläufe für Grundschulklassen aus der Region angeboten, im Viererteam, was auf Anhieb ein Erfolg war und ganz sicher 2018 noch mehr Grundschulklassen-Team aus den Nachbargemeinden nach Altenhain ziehen wird. Die Taunus-Lauf Challenge als eine Gemeinschaftswertung der Lauftermine von Altenhain, Engenhahn und Kronberg im September 2017 wurde um die zehn Kilometer Distanz ausgeweitet. Erstmals wurde auch eine Firmenwertung in das Laufprogramm genommen, die sogenannte „Wuzzelauf-Corporate-Challenge“, was sicherlich noch ausfähig ist.

Der Spendenerfolg konnte 2017 erneut erfreulicherweise deutlich von 16.000 auf über 22.000 Euro gesteigert werden. Insgesamt gibt es inzwischen 81 (Vorjahr 65) mittelbare und unmittelbare Sponsoren, die die Aktivitäten rund um den Wuzzelauf durch Sachmittel, Spenden und Sponsoringbeiträge unterstützen. Die Gremien der Stadt Bad Soden haben infolgedessen auch erfreulicherweise den Jubiläumslauf 2017 mit dem zweiten Platz des Kulturförderpreises 2017 gewürdigt und hier wiederum 600 Euro in den ausschüttungsfähigen Topf beigesteuert.

Arque erhält traditionell mit 10.000 Euro den größten Spendenbetrag für Projektarbeiten im Zusammenhang mit Spini bifida – querschnittsgelähmten Kindern und Erwachsenen.

Darüber hinaus werden acht lokale Projekte in Altenhain im Sinne von „TSG Altenhain 1900 e.V. für Altenhain“ mit insgesamt circa 10.000 Euro gefördert (zzgl. etwas Reserve, wenn etwas teurer wird) bzw. praktisch durch das Wuzzelauf-Orgateam umgesetzt. Hierzu zählen 3.000 Euro für ein Outdoor-Sportgerät (Stepper), was entlang der Wuzzelauf Strecke (konkret an der „Eisenkaut“) installiert werden soll. Die Grundschule Altenhain erhält 2.000 Euro für eine bauliche Separierung, für eine eigene Sportbox mit separaten Schlüssel innerhalb der Kahlbachhalle und zusätzlich Sport- und Spielgeräte, um die Attraktivität des Sportunterrichts noch weiter zu erhöhen. Die neue Schulleiterin Nathali Veldman freute sich sehr darüber. Der Kindergarten Altenhain erhält 2.000 Euro für eine optimierte Außenfläche. 1.000 Euro gab es für den Obst- und Gartenbauverein Altenhain, der darüber im Zusammenwirken mit dem Bauhof vier marode Bänke innerhalb der Gemarkung Altenhain austauschen kann. Ebenfalls mit 1.000 Euro wurde die Leberecht-Stiftung bedacht. Über 500 Euro freute sich die Spatzenscheune für einen Pony-Reitnachmittag und Unterstützung von Kindern. Ebenso gingen 500 Euro an den Schulchor Altenhain als „Hoffnungswert“ zur Wiederbelebung. 300 Euro erhält das Deutschbuchprojekt Flüchtlinge.

Allen Helfern, ehrenamtlich Beteiligten und insbesondere den zahlreichen Sponsoren, hier vor allem die Frankfurter Volksbank, der Taunus Sparkasse und der Immo Herbst GmbH, die sogar separate Wuzzelauf-Lauf-T-Shirts sponserte, wurden im Rahmen eines Empfangs in einem schönen Rahmen am Sonntag gedankt, verbunden mit der Hoffnung, dass die 11. Auflage am Sonntag, 9. September 2018, auch wieder ein Erfolg in Altenhain und für Altenhain wird.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert