titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Schneidhain

Rückblick auf eine gelungene Fechtsaison

Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften 2017 (v. l. n. r.): Marcel und Thristan (U17 Herren); Eléa mit Trainer Jan Zwak (U14 Damen); Felix, Karl, Yorck und Johann mit Betreuer Nicolas Maute (U14 Herren).

Schneidhain – Manch einer wird wohl sehr große Augen machen – die Fechtabteilung der SG Blau-Weiß Schneidhain wächst von Jahr zu Jahr, verbessert sich stets sportlich und scheint sich mittlerweile im „Geschäft“ mehr als etabliert zu haben. Das bestätigt auch Cheftrainer Jan Zwak, sagt aber auch, dass die Abteilung immer noch im Entwicklungsstadium stecke.

Sportlich gesehen hat sich viel getan bei den Schneidhainern, und das nicht nur aus der Erfolgsperspektive betrachtet. In dieser Saison hat sich der Turnierkader gleich um sechs Fechter erweitert, die erfolgreich die Turnierreifeprüfung absolviert haben. Unter den Frischlingen ist fast alles aus den Geburtsjahrgängen 2003 bis 2008 vertreten. Die stetige hundertprozentige Erfolgsquote bei der fechterischen Anfängerprüfung ist sicherlich auf Trainer Nicolas Maute zurückzuführen, der alle Schneidhainer Fechter seit 2013 nach seiner zuverlässigen Vorbereitung durch die Prüfungen gebracht hat. Seit diesem Jahr ist auch ein Neuer dabei, der die Prüfungsvorbereitungen bald übernehmen wird: Felix Fellhauer steht schon in den Startlöchern Nicos Position zu übernehmen, wenn dieser in knapp einem Jahr Abitur schreiben wird.

Vor allem aber angesichts der vielen Erfolge der Schneidhainer Athleten bei diversen Turnieren kann man diese Saison sportlich gesehen eine sehr gelungene nennen. Stolze 34 Medaillen errangen die Fechter in dieser Saison allein bei Qualifikations-Turnieren, also den Turnieren, die für die Hessische Rangliste relevant sind. Außerdem fochten sie 2017 die erfolgreichsten Hessischen Meisterschaften jemals, auf der phänomenale 15 Podestplätze von Schneidhainern in verschiedenen Jahrgängen besetzt waren. Zum Vergleich: Vor vier Jahren waren es gerade einmal zwei. So kam es, dass insgesamt sieben Fechter aus dem Schneidhainer Kader in ihrem Jahrgang jeweils auf Platz eins bis fünf auf der hessischen Rangliste landeten und sich dadurch sogar für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten.

Eine sehr besondere Einzelleistung, die hierbei auf jeden Fall hervorzuheben ist, hat Marcel Fischer vollbracht. Der mittlerweile Siebzehnjährige, der ab September in der U20-Altersgruppe fechten wird, hat die beste Saison seiner jungen Karriere vorzuweisen. Er belegte den 43. Rang bei den Deutschen Meisterschaften im Mai dieses Jahres und holte in dieser Saison vier Medaillen bei Ranglisten-Turnieren. Ganz besonders hervorzuheben ist Marcels internationale Partizipation, die ihm durch seinen sensationellen achten Platz bei dem internationalen Qu-B-Turnier letzten September in Heidenheim ermöglicht wurde. Marcel gehörte nun auf der Deutschen Rangliste zu den besten 20 Fechtern der Republik im U17-Jahrgang und damit zum deutschen Nationalkader. Dadurch wurde ihm die Teilnahme an mehreren internationalen Weltcup-Turnieren in Bonn, Klagenfurt und Bratislava ermöglicht, auf denen er die Bundesrepublik repräsentierte und sich mit der Welt-Elite im Fechten messen konnte. Leider muss er sich ab nächster Saison auf der U20-Rangliste dieses Privileg wieder erneut verdienen.

Aber auch wenn man den Nachwuchs, also die jüngeren Reihen der Schneidhainer Fechter, betrachtet, erkennt man einige Potenziale. Arik Müller-Gebel (Jg. 2006) beispielsweise, der erst seit Anfang 2016 aktiver Turnierfechter ist, siegte in dieser Saison bei vier von sechs Qualifikations-Turnieren und konnte dadurch als Ranglistenerster auf der Hessischen Rangliste abschließen. Auch Maximilian Fries (Jg. 2005) focht eine überragende Saison und erkämpfte sich auf vier von sechs Ranglisten-Turnieren eine Medaille. Am Ende schloss er mit Platz zwei auf der Hessischen Rangliste ab.

Neben diesen sportlichen Erfolgen bleibt vor allem noch der Rückblick auf sehr gelungene Hessische Jugendmeisterschaften, die in diesem Jahr das erste Mal von der SG Blau-Weiß Schneidhain ausgerichtet wurden. Sowohl der Hessische Fechterverband als auch die über 300 Gäste aus ganz Hessen lobten besonders die freundliche Atmosphäre, die exzellente Cafeteria und die allgemeine Organisation, durch die ein reibungsloser Ablauf gewährleistet war. Zu sagen bleibt auf jeden Fall, dass dies nicht auf jedem hessischen Turnier der Regelfall ist.

Die Fechtabteilung der SG Blau-Weiß Schneidhain hat sich mit großen Schritten weiterentwickelt und wächst stetig weiter. Zwar ist diese Saison schon als die erfolgreichste in der noch jungen Abteilungsgeschichte zu betrachten, aber bestimmt wollen die Fechter im nächsten Jahr noch einen draufsetzen und werden hoch motiviert in die Vorbereitungen starten. Doch jetzt heißt es sowohl für die Trainer als auch für die Athleten erst einmal entspannen und neue Energie sammeln. Die Sommerpause haben sie sich allemal verdient! Für alle interessierten Kinder und Jugendlichen, die gerne einmal das Fechten ausprobieren möchten, bietet die SG Blau-Weiß Schneidhain übrigens nach den Ferien wieder einen neuen Schnupperkurs an. Dieser beginnt am Freitag nach Schulstart. Bei Interesse bitte per E-Mail bei jan.zwak[at]bw-schneidhain[dot]de melden.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert