titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Schneidhain

Schneidhainer E-Jugend gewinnt 11:4 gegen den TV Burgholzhausen

Schneidhain (kw) – Am vergangenen Sonntag spielte die Schneidhainer E-Jugend gegen den TV Burgholzhausen. Die Partie war von Anfang an brisant, denn schon drei Minuten nach dem Anpfiff konnte „Kopfballwunder“ Julius Köhler nach einem Eckball das 1:0 für die Schneidhainer einnicken . Die „Schnademer“ Abwehrreihe war in den ersten Minuten jedoch noch nicht ganz wach, weshalb die Gäste durch Tore in der 5. und 7. Minute in Führung gegangen sind.

Da viele Spieler der „Blau-Weißen“ verletzt sind, musste Trainer Aleksander Vuletic die Mannschaftsaufstellung verändern, daher wirkte die Mannschaft noch nicht ganz abgestimmt, doch sie ließen ihre Köpfe nicht hängen und kamen dann richtig ins Spiel hinein. In der 11. Minute konnte „Superman“ Nick Bünnemeyer den Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielen. Gleich eine Minute später gingen die Schneidhainer dann wieder in Führung, denn Nick Bünnemeyer verwandelte einen Eckball direkt ins Tor der Gäste.

Die „Schnademer“ waren nun am Drücker und die Offensivreihe, bestehend aus „Flügelflitzer“ Maximilian Ahrens, „Kopfballwunder“ Julius Köhler und „Superman“ Nick Bünnemeyer beackerten das gegnerische Tor mit unzähligen Torschüssen, so konnten sie in der ersten Halbzeit noch sechs weitere Tore erzielen. Die „Blau-Weißen“ zeigten dabei, dass sie bei Standards sehr gefährlich sind, so köpfte Luis Rudolph nach einem Eckball das 4:2 ein. Danach wechselten sich Julius Köhler und Nick Bünnemeyer mit dem Toreschießen ab. Zunächst netzte Julius Köhler zwei Tore zum 6:2 ein, dann war zwei Minuten später wieder Nick Bünnemeyer dran, der das 7:2 erzielte. Das letzte Tor der Schneidhainer in der ersten Halbzeit erzielte Julius Köhler nach einem sehenswerten Fernschuss, da die Gäste in der 25. Minute noch einmal getroffen haben, endete die Halbzeit mit 8:3 für Schneidhain.

In der zweiten Halbzeit hatte sich die Abwehr gut eingespielt. Mats Döller agierte auf der rechten Seite als guter Ballverteiler und Luis Rudolph stoppte auf der linken Seite die gegnerischen Angreifer. In der Innenverteidigung spielte „Capitano“ Felix Beckmann, der seine Abwehrreihe wie ein Komponist dirigierte. „Abräumer“ Jacob Höllering, „Abwehrgranate“ Jeremy Rochford und Bendikt Junk ergänzten die Defensivreihe nach den Einwechslungen exzellent, doch die Gäste konnten durch einen gut herausgespielten Angriff das 8:4 erzielen.

Torwart Tristan Oeckel war bei allen Gegentoren machtlos und sorgte mit seinen Flugparaden dafür, dass die Gäste aus Burgholzhausen kein weiteres Tor erzielten. Die Einwechslung von Emil Süßenbach brachte noch einmal Schwung in die Offensive der „Schnademer“, so dass Julius Köhler in der 32. Minute das 9:4 für Schneidhain erzielte. Danach war wieder Nick Bünnemeyer dran, der zum Schluss noch mal zwei Tore ins gegnerische Tor einnetzte. Das Spiel endete damit mit 11:4 für Schneidhain, somit bleibt Schneidhain in der Liga ungeschlagen.

„Unter Geiern“ hieß eines der Bücher von Karl May, offensichtlich kann so etwas aber auch auf dem Fußballplatz passieren – nun ist Köpfchen gefragt.
Foto: SG

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert