25 Jahre Weiberfastnacht in Königstein

Die Plaschi-Elfen freuen sich schon darauf, ihr Publikum zu verzaubern ... Foto: Narr

Königstein (kw) – Dieses Jahr gibt es für die Frauen im Königsteiner Narrenclub 1971/79 e.V. einen triftigen Grund zum Feiern, denn die Weiberparty feiert ein Jubiläum: Schon zum 25. Male findet sie nun in Königstein statt.

Im Frühjahr 1995 hatten Heidi Dewald und Christa Kroneberg bei Cola-Cognac die Idee, eine Weiberfastnacht in Königstein ins Leben zu rufen. Zum Glück blieb es nicht nur bei der Idee. Ab 1996 wurde unter der Moderation von Claudia Fischer im Clownskostüm mit viel Freude und Ausgelassenheit gefeiert. Über zehn Jahre hinweg fand die Frauen-Sitzung am Altweiber-Donnerstag im Haus der Begegnung statt. Zu Liedern wie „Ja mir Fraue steh‘n zusamme“, schunkelten Frauen aus Königstein und der Umgebung und füllten dabei sogar den großen Saal.

Bekannt war auch das Lied „Wenn mir Frauen Fastnacht mache, habe die Männer nichts zu lache“, erinnert sich Iris Knöß, Mitglied der Plaschi-11en. Das 11-jährige Jubiläum stand unter dem Motto „Lasst uns feiern, bis es kracht, 11 Jahre Weiberfassenacht“. Im September 2006 wurde von Ludmilla Gutjahr der weibliche 11er-Rat gegründet, die „Plaschi-11en“. An ihrer Spitze steht seitdem die Ober11e Conny Dembicki-Walzok, die ab 2011 auch die Moderation der Veranstaltung übernahm.

Und sie lebt nach wie vor, die Weiberfastnacht in Königstein, inzwischen 25 Jahre. Darauf freuen sich die Plaschi-11en mit einem dreifach donnernden HELAU–HELAU–HELAU.

Unter dem diesjährigen Motto „Plaschiwood – and the Oscar goes to…“ - des Königsteiner Narrenclubs werden am 7. Februar 2020 wieder viele Gäste im Haus der Begegnung erwartet und zum Feiern und Mitmachen animiert. Es wurde wieder ein buntes Programm aus eigenen und externen Gruppen zusammengestellt. Mit dabei sind auch zwei neue Gruppen, die ihren ersten Auftritten entgegenfiebern. „Freut euch auf zwei berühmte Entertainer und Tänzer aus dem nahen Frankfurt sowie befreundete Gruppen anderer Faschingsvereine“, animiert Conny all diejenigen, die sich noch keine Karten geholt haben.

Die Große Plaschi-Sitzung (GroPlaSi) ist bereits ausverkauft, darum sollte man auch bei der Weiberfastnacht nicht zu lange warten. Der Kartenvorverkauf läuft online auf www.plaschi.de und bei Joco Glässer in der Tabakbörse, Hauptstraße 35.

Noch ein närrischer Tipp: „Auch diejenigen, die absolut nichts mit Fastnacht am Hut haben, sollten einfach mal den Alltag zuhause lassen, die Kinderbetreuung den Männern überlassen (die machen das schon), mal bei den Plaschis reinschnuppern und sich überraschen lassen“, meinen die Plantschizwölfen. „Naja“, meint dazu der (zum Glück kinderlose) Redakteur. Dennoch: Los geht es am Freitag, 7. Februar, um 19.31 Uhr, Einlass ist bereits um 18.30 Uhr.

Weitere Artikelbilder



X