Ruheplatz „Felsblick“ im Woogtal

Königstein (hhf) – Der vom Woogtalweiher aus gesehen in Richtung Innenstadt – also ihr gegenüber gelegene – Ruheplatz wurde im vergangenen Jahr Opfer eines Brandanschlages. Die Umrandung der Bank bestand aus alten hölzernen Bahnschwellen, die von den Brandstiftern angezündet worden waren.

Jetzt haben die Mitarbeiter des Betriebshofes der Stadt den Ruheplatz mit Steinen von Grund auf neu aufgebaut und sehr ansprechend landschaftsgerecht gestaltet. Für diese Idee und Ausführung dankt der Verein Denkmalpflege-Königstein e.V. den Mitarbeitern und dem Leiter des Betriebshofes aus ganzem Herzen.

Das besondere an diesem Ruheplatz ist seine Lage gegenüber dem Monolithen, der in Königstein als „Freiheitsfelsen“ bekannt ist. Von der Bank hat man eine einmalige Blickachse über die Wiese und den Bach zum Fels.

Der Verein Denkmalpflege-Königstein beabsichtigt – wie üblich in Absprache mit den zuständigen städtischen Ämtern – möglichst bald den Bewuchs am Fels sowie an den Stufen davor entfernen zu lassen und seine historische Bedeutung für Königstein durch das Anbringen von Informationstafeln wieder hervorzuheben. Eine in früheren Jahren in Erwägung gezogene Erneuerung der historischen Inschrift auf dem Fels scheint hingegen vor dem Hintergrund aktueller politischer Strömungen nicht mehr sinnvoll, da der Missverstehens- und Missbrauchsfaktor zu hoch wäre.

Zurück also zur Bank mit dem „Felsblick“: Möge der dort installierte Müllkorb rege benutzt werden und der Ausblick lange und oft Vielen den Geist beflügeln!
Foto: Ruoff

kalender.png



X