Schneidhainer E-Jugend weiter auf Meisterkurs

Auch in der Szene behauptet der junge Schneidhainer den Ball. Foto: privat

Schneidhain (kw) – Am vergangenen Sonntag spielten die E-Jugend-Tabellenführer aus Schneidhain gegen den Tabellenletzten aus Köppern. Es zeigte sich von Beginn an, wer die spielbestimmende Mannschaft in dieser Partie sein würde. Die „Blau-Weißen“ hatten viel mehr Ballbesitz und ließen die Kugel rollen, während sich die Gäste aus Köppern auf das Verteidigen fokussierten und auf Konter lauerten. Die Köpperner verteidigten diszipliniert und hatten einen starken Keeper im Tor, doch die Offensivwucht des Schneidhainer Stürmertrios, bestehend aus Seymen Karakas, Nick Bünnemeyer und Julius Köhler, war spielerisch zu stark für die Gäste, so dass die „Schnaademer“ schon in der 11. Minute nach einer starken Passkombination durch Nick Bünnemeyer in Führung gingen. In der Folge hatten die Schneidhainer zunächst zwar viel mehr Ballbesitz und unzählige Torchancen, doch „das Runde wollte einfach nicht ins Eckige“. Und es kam noch schlimmer, denn nach einem Ballverlust der Hausherren schalteten die Gäste blitzschnell um und verwandelten gleich ihre erste Torchance im Spiel zum 1:1.

Trainer Alekander Vuletic reagierte und wechselte Edeljoker Maximilian Ahrens ein, der die Schneidhainer nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung mit 2:1 in Führung brachte, dieses Ergebnis hatte auch zur Halbzeit Bestand. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild, die Schneidhainer setzten sich wieder in der gegnerischen Hälfte fest.

Die Defensivreihe, bestehend aus Philipp Markgraf, Kapitän Felix Beckmann und Sinyoung Kwon, verteidigte sehr diszipliniert und agierte in diesem Spiel sehr offensiv. Auch Mats Döller und Dominik Thiele arbeiteten nach ihrer Einwechslung sehr diszipliniert, sodass die Blau-Weißen nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff ihre Führung zum 3:1 ausbauen konnten. Das Tor schoss Nick Bünnemeyer, der einen direkten Freistoß sehenswert verwandelte. Nur zwei Minuten später war es erneut Nick Bünnemeyer, der mit seinem dritten Tor die Schneidhainer mit 4:1 in Führung brachte.

Tristan Oeckel, der in der ersten Halbzeit noch im Tor stand, kam nun als Feldspieler ins Spiel und brachte noch einmal Schwung in die Partie, die Köpperner ihrerseits verstärkten ihre Offensivbemühungen und tauchten noch mehrmals gefährlich vor dem Kasten der Schneidhainer auf. Torwart Ben Vaupel parierte jedoch brillant, sodass die Gäste kein weiteres Tor mehr erzielen konnten. Das Spiel endete mit 4:1 für die Schneidhainer, die mit dem Sieg ihre Tabellenführung ausbauen und weiterhin auf Meisterschaftskurs bleiben.

kalender.png



X