Leserbrief

Aktuell

Unser Leser Heinz Abraham, Am Sportfeld, Oberhöchstadt, schreibt zu der zeitweiligen Regelung mit Ampeln am Dalles Folgendes:

Die zeitweilige Regelung mit Ampeln und Fahrt in beiden Richtungen zwischen Dallas und Schönberger Straße (bisher Einbahnstraße) zeigt deutlich, dass es möglich ist, Umwege zu vermeiden, die die „normale“ Regelung erzwingt.

Wer als Autofahrer täglich erlebt, wie die Radfahrer gegen die Fahrtrichtung, oft nebeneinander und vielfach mit großer Geschwindigkeit, fahren, hat schon Probleme. Die früher von der Stadt als Begründung angegebene Sicht, die Straße dort sei für Gegenverkehr zu eng, ist albern, wenn es mit Ampel geht, und zwar besser und sicherer. Man sollte die jetzige Regelung beibehalten.

Die vielen Kinder und Jugendlichen auf Rädern sind durch die Einbahnregelung wegen ihrer fehlenden Einsicht in Verkehrsregeln besonders gefährdet. Manchmal werden dort geradezu Wettfahrten veranstaltet. Polizei: fehlend. Die der Fahrrad-Lobby (Wählerstimmen) geschuldete Regelung, dass Räder auch gegen die Einbahnstraße fahren dürfen, ist im Grunde Beihilfe zur fahrlässigen Unfallverursachung.

kalender.png



X