titel.png

Startseite > Kronberg > Aktuelles > Oberhöchstadt

Winterkonzert der Jungen Sinfoniker in der Altkönigschule

Jan Ickert Foto: privat

Oberhöchstadt (kb) – Die Jungen Sinfoniker Frankfurt laden am Sonntag, 4. Februar um 17 Uhr in der Altkönigschule zu einem Winterkonzert mit Werken von Prokofjew und Kabalewski ein. Solist in Dmitri Kabalewskis 1. Cellokonzert g-Moll op. 49 ist Jan Ickert, seit Herbst 2017 Professor für Violoncello an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, der im Sommer 1998 als junger Student zum ersten Mal mit den Jungen Sinfonikern Frankfurt auftrat, damals mit dem Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33 von Camille Saint-Saëns. Über das Kabalewski-Konzert, das ihn bereits als Kind faszinierte, sagt er, es führe zwar ein Schattendasein, aber völlig zu Unrecht, denn es stecke voller Energie. „Sofort aufs Ganze“ gehe der Komponist, „ohne Umschweife“, aber „im guten Sinne infantil, oft spielerisch, fast sorglos“.

Der Eintritt ist frei, Schule und Ensemble freuen sich über Spenden.

Jan Ickert begann seine musikalische Ausbildung am Dr. Hoch’s Konservatorium Frankfurt am Main bei Maike Kunstreich. Danach studierte er an den Musikhochschulen Wuppertal, Berlin und Frankfurt am Main bei den Professoren Susanne Müller-Hornbach, Andreas Greger und Michael Sanderling. Nach einem Zusatzstudium bei Prof. Joseph Schwab absolvierte er 2010 sein Konzertexamen mit Auszeichnung. Zu seiner Ausbildung zählen zahlreiche Meisterkurse und die Zusammenarbeit mit Eberhard Feltz, Bernard Greenhouse, Peter Bruns, Wen-Sinn Yang, Gustav Rivinius, Wolfgang Boettcher, Jens-Peter Maintz und Troels Svane. Im Jahr 2002 gründete er das Chagall-Quartett Berlin, das Preise bei internationalen Wettbewerben errang (Boris-Pergamenschikow-Preis für Kammermusik, Internationaler Joseph-Joachim-Kammermusikwettbewerb sowie beim Deutschen Hochschulwettbewerb). Mit dem Chagall-Quartett gastierte er bei internationalen Festivals, unter anderem den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Mozartfest Würzburg und dem Rheingau Musik Festival. Seit 2008 ist Jan Ickert Dozent für Violoncello und Kammermusik am Emanuel Feuermann Konservatorium der Kronberg Academy, seit 2013 zusätzlich Künstlerischer Leiter des Instituts. Seit Studienzeiten ist er gefragter Solist, Kammermusiker und Orchestercellist im In- und Ausland. Von 2009 bis 2010 war Jan Ickert stellvertretender Solo-Cellist des Opernorchesters Erfurt. Engagements im Orchester der Klangverwaltung (Leitung: Enoch zu Guttenberg), im Kammerorchester Spira Mirabilis, des Kölner Kammerorchesters, der Kremerata Baltica unter Gidon Kremer und als Solo-Cellist des Folkwang-Kammerorchesters Essen, sowie in gleicher Position bei der Bayerischen Kammerphilharmonie (Reinhard Goebel), folgten. Seit 2011 ist er als ständige Aushilfe im Frankfurter Opern- und Museumsorchester und im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden tätig. Nach langjährigen Lehraufträgen an den Musikhochschulen Mannheim und Frankfurt am Main hat ihn die Frankfurter Musikhochschule 2017 auf eine Professur für Violoncello berufen. Er unterrichtet auf Meisterkursen im In- und Ausland, beispielsweise beim Casalmaggiore International Music Festival, den Kasseler Cellotagen und der Internationalen Sommerakademie für Kammermusik auf Schloss Heiligenberg. Seine Schüler sind mehrfache Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben und haben Anstellungen in renommierten Orchestern.

Der Dirigent der Jungen Sinfoniker Frankfurt leitet seit 1996 die Proben und Konzerte des 1993 gegründeten Orchesters. Die Jungen Sinfoniker Frankfurt wurden vor rund fünfundzwanzig Jahren von Mitgliedern des Frankfurter Universitätsorchesters gegründet. Heute besteht das Orchester überwiegend aus Studierenden und Berufstätigen. Aber auch motivierte Schülerinnen und Schüler sind willkommen. Pro Jahr erarbeitet das Ensemble zwei abendfüllende sinfonische Konzertprogramme. Mit der Altkönigschule Kronberg besteht seit 2013 eine Kooperation zur Förderung internationaler Projekte der Schule.

2015 nahm das Orchester erstmals am „Festival International de Musique Universitaire” (FIMU) in Belfort teil.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert