U18-Basketballer des MTV Kronberg erneut im „Final Four“

Durch den Gewinn der Regional-Meisterschaft im Südwesten hat die männliche U 18 des Taunus-Clubs in Kornwestheim zum zweiten Mal in Folge das „Final Four“ um den Pokal des Deutschen Basketball-Bundes erreicht.
Foto: privat

Kronberg/Kornwestheim (kb) – Das kann nur als ein Kompliment für die großartige Nachwuchsarbeit in der Basketball-Abteilung des MTV Kronberg gesehen werden. Durch den Gewinn der Regional-Meisterschaft im Südwesten hat die männliche U 18 des Taunus-Clubs in Kornwestheim zum zweiten Mal in Folge das „Final Four“ um den Pokal des Deutschen Basketball-Bundes erreicht!

Zur Erinnerung: Im Mai 2018 hatte sich die letztjährige U 18 des MTV nach einem grandiosen 95:48-Erfolg gegen Cupverteidiger UBC Münster in Münster die Bronzemedaille gesichert und damit für einen der größten Erfolge in der Vereinshistorie gesorgt.

„Es ist kaum zu glauben, dass es uns erneut gelungen ist, die Endrunde der besten vier Jugendmannschaften in Deutschland zu erreichen“, geht für Trainer Miljenko Crnjac ein Traum in Erfüllung. Zumal die Kronberger am 25. und 26. Mai in der Sporthalle der Altkönigschule auch noch Ausrichter der Pokal-Endrunde sein werden.

Der letzte Schritt auf dem Weg zum Bundes-Finale ist in Kornwestheim gemacht worden, wo die MTV-Youngster in der Besetzung Luis Dinkel, Benedikt Meyer, Justus Peuser, Leon Schicktanz, Thorben Meißner, Christian Papadopoulos, Michael Surken, Paul Herkert, Antonio Zelic, Dario Nikic und Philip Hecker angetreten waren.

Crnjac: „Wenn man bedenkt, dass uns noch Leistungsträger wie Christian Nikolov, Milevoj Savic, Kai Zinnhardt, Rosario Santagati und Aaron Euler gefehlt haben, ist die Leistung der Jungs gar nicht hoch genug einzuschätzen!“ Auch Crnjac selbst war am ersten Turniertag wegen der in Kronberg der parallel laufenden deutschen Ü-45-Meisterschaften nicht selbst in der Hannes-Reiber-Halle zugegen und wurde nur per Handy vom Erfolg gegen die Spielvereinigung Möhringen (67:64) informiert. Am Folgetag bei den Siegen gegen den Hessen-Rivalen TV Langen (83:64) sowie gegen Gastgeber Skizunft Kornwestheim (83:73) stand die Trainer-Legende dann wieder selbst an der Seitenlinie. Für „Milo“ Crnjac ist die 24. Saison beim MTV Kronberg eine der erfolgreichsten, seit er 1995 seine Arbeit beim Club von den Schülerwiesen begonnen hat. „Ein Riesen-Kompliment an die Mannschaft, aber auch an meine beiden Assistenten Aiken Marino und Andreas Sturm, die das Team am Samstag betreut haben“, fiebert Crnjac nun der DBB-Pokal-Endrunde am letzten Mai-Wochenende entgegen. Dort wollen seine Jungs –die in dieser Saison zum Teil bei den Männern bereits Regionalliga-Luft geschnuppert haben- ihren Heimvorteil und die Unterstützung der Fans in die Waagschale werfen.

kalender.png



X