Vernissage „Ins Blaue hinein“ findet großen Zuspruch

Das Thema der diesjährigen Ausstellung im Pfarrsaal von St. Vitus lautet „Ins Blaue hinein“ und zeigt die Ergebnisse der Reflektionen der 24 Kursteilnehmer der Mal-Zeit mit der Farbe Blau. Gabriele Hildmann hatte es als Kursteilnehmerin übernommen, die Anwesenden in das Thema der Ausstellung einzuführen. Foto: privat

Oberhöchstadt (kb) – Die Malerinnen und Maler der „Mal-Zeit“ konnten sich anlässlich ihrer Vernissage im Pfarrsaal der St. Vitus-Gemeinde in Oberhöchstadt über die große Zahl an Interessierten und deren positives Feedback freuen. „Mit einer so großen Zahl an Besuchern hätte ich nicht gerechnet“, meint Kunsttherapeutin und Kursleiterin der Mal-Zeit, Gertrude Schneider, die gemeinsam mit ihrem Mann einige Zeit und viele Ideen in den Aufbau der Ausstellung gesteckt hat. Das Thema der diesjährigen Ausstellung lautet „Ins Blaue hinein“ und zeigt die Ergebnisse der Reflektionen der 24 Kursteilnehmer der Mal-Zeit mit der Farbe Blau. Aufgrund der unterschiedlichen Erfahrungen und der eingesetzten Techniken sind höchst unterschiedliche Arbeiten entstanden, die in ihrer Gesamtheit die Breite der Ausdrucksmöglichkeit der Farbe Blau zeigen. Durch das Zusammenfügen der Bilder ist zudem ein Gesamtkunstwerk entstanden, dessen Flüchtigkeit einen ganz besonderen Reiz hat.

Die Vernissage wurde von Hilla Runge musikalisch begleitet. Gabriele Hildmann hatte es als Kursteilnehmerin übernommen, die Anwesenden in das Thema der Ausstellung einzuführen. Gerdi Kurth trug zur Unterhaltung ein fröhliches Gedicht zur Farbe Blau bei. Natürlich wurde Gertrude Schneider von „ihren“ Malerinnen und Malern herzlich gedankt und passend zum Thema wurde ihr eine blaue Hortensie überreicht. In ihrer Einführung stellte Gabriele Hildmann heraus, dass Gertrude Schneider die immer kreative und stets gut gelaunte Seele der gegenwärtig drei Mal-Zeit-Gruppen sei. „Gertrude kannst du mal schauen“ sei der häufigste Satz während der gemeinsamen Stunden. Ihre Ratschläge und Ihre Meinung würden gesucht – gerade auch, weil sie jedem Raum lässt, inwieweit er den Empfehlungen folgen möchte.

Im Anschluss an die offizielle Ausstellungseröffnung hatten die Besucher ausgiebig Zeit sich bei Sekt und vielen selbst gemachten Leckereien mit den Malerinnen und Malern zu unterhalten.

Der Pfarrsaal (Am Kirchberg 2, Oberhöchstadt) ist montags, donnerstags und freitags ganztags geöffnet. An den beiden kommenden Wochenenden sind samstags und sonntags sowie am Ostermontag jeweils von 13 bis 17 Uhr Kursteilnehmer anwesend, die gerne Fragen zur Ausstellung beantworten. Die Ausstellung endet am Ostermontag um 18 Uhr.

kalender.png



X