Steigende Fallzahlen: 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 239,4

Hochtaunuskreis. – Die steigenden Corona-Fallzahlen betreffen auch den Hochtaunuskreis. Im Landkreis steigt die 7-Tage-Inzidenz auf 239,4 (23. November 2021) an.

Erster Kreisbeigeordneter Thorsten Schorr appelliert angesichts der stark steigenden Corona-Infektionszahlen, anstehende Veranstaltungen dringend zu überdenken. „Wichtig ist jetzt, die Ansteckungsketten zu unterbrechen und Veranstaltungen zu verschieben, die nicht dringend erforderlich sind, damit Krankenhäuser und das Gesundheitssystem nicht von einer Vielzahl an Corona-Fällen überrollt werden. Nur so haben wir eine Chance, bei noch mehr Ausbrüchen des Virus die Kontrolle zu behalten“, appelliert Schorr. Er bittet daher die Organisatoren, auf freiwilliger Basis die Absage oder Verschiebung zu prüfen. Die endgültige Entscheidung treffen die Veranstalter. Die Kliniken im Hochtaunuskreis, aber auch im gesamten Rhein-Main-Gebiet und in ganz Hessen seien vollständig ausgelastet. Covid-Patienten, die nun zusätzlich kommen, müssen untergebracht und mit dem vorhandenen Personal versorgt werden, was dazu führt, dass für andere Patienten – auch Notfälle wie Herzinfarkte, Schlaganfälle etc. – die Kapazitäten nicht mehr ausreichen.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt mittlerweile allen Erwachsenen eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus. In der Regel soll dieses sogenannte Boostern sechs Monate nach der letzten Impfung erfolgen. (mw)



X