titel.png

Startseite >
Königsgucker

Erst vor zwei Wochen hat Petra Roth davor gewarnt, dass zu viel „Outsourcing“ den Kommunalverwaltungen nicht bekommt. Von der freien Wirtschaft hat man dagegen schon ganz anderes gehört, Call-Center werden global am anderen Ende der Welt betrieben und eine US-amerikanische Warenhauskette transferierte jeden einzelnen Kassenbon in ihr „Homeland“, um die Gesamtabrechnung dort zu erstellen.

Vor diesem Hintergrund stellt sich der Königsgucker nun die Frage, ob wohl auch die Artikelbezeichnungen unserer heimischen „Nahversorger“ irgendwo im fremdsprachigen Ausland einprogrammiert werden, Erinnerungen an japanische Betriebsanleitungen für Elektrogeräte oder schwedische Möbel- aufbauinstruktionen werden wach: Laut Kassenzettel eines Discounters wird dort „Rosmar in Chips“ angeboten. Dagegen ist das Bier Marke „Wickkühler“ im Vollsortimenter wohl eher dem Traum vom kalten Trunk zum Feierabend geschuldet.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert