Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Veranstaltungs-Kalender Bad Homburg

Glosse Hochtaunus

Fritz: Endlich Ruhe über Ostern in meinen Parkanlagen und keine Ostereier suchenden, lärmenden Bälger überall. Ich hoffe nur, die Leute halten sich auch dran und bleiben zu Hause.

Philipp: Ja, der Osterhase hat Sendepause und kann sich dieses Jahr entspannt zurücklehnen. Es sei denn, er ruft einen Ostereier-Lieferservice oder ein Gutschein-Portal für Osternester ins Leben, wie die Stadtverwaltungen und mehrere Vereinigungen unserer Kommunen, die versuchen, den Handel innovativ zu unterstützen.

Fritz: Ich glaube nicht, dass der Osterhase deinen Erfindergeist besitzt, Philipp. Und ich bin auch froh drum, ich genieße diese Stille in meiner Stadt.

Ursel: Den Osterhasen, meine Herren, den gibt es gar nicht. Ostern ist die Zeit der Auferstehung von Jesus. Aber das nur am Rande. Du wirst dich noch wundern über die Regungslosigkeit in deiner sonst so lebendigen Stadt, Fritz. Kein Tennisturnier, kein Homburger Sommer, kein Thai-Festival, nirgends Osterfeuer und bei uns in Oberursel kein Orscheler Sommer, kein Brunnenfest, schnief, schnief.

Philipp
: Was soll ich da sagen? Kein Hugenottenmarkt, obwohl gerade erst von einem neu gegründeten Verein mit Namen „Hugo“ vorbereitet. Und auch die Landfrauen haben ihre nützlichen Aktivitäten eingestellt.

Fritz: Jetzt ist’s mal gut mit der Jammerei, all

die Feste kommen ja irgendwann wieder. Und zu Ostern kann man sich an leckerem Backwerk erfreuen.

Ursel: Von wegen. Wie sollen meine Orscheler backen, wenn es keine Hefe und kein Mehl mehr in den Supermärkten gibt.

Philipp: Da muss man halt erfinderisch sein wie meine Friedrichsdorfer. Die backen mit Schmand, Sahne, Quark, Ei, Butter und Bisquit die tollsten Leckereien.

Ursel: Stimmt, es gibt so viele gute Ideen. Die neuen Schoki-Osterhasen mit Mundschutz aus weißer Schokolade finde ich prima.

Fritz: Und was ist in der Kirche los? Ich höre die Glocken läuten und läuten, aber die Gotteshäuser sind doch geschlossen, und keiner darf hin.

Ursel: Richtig. Aber auch hier lassen sich die Menschen nicht unterkriegen und schauen Predigten im Internet an, da gibt es Livestream-Gottesdienste, außerdem wurde Osterweihwasser zum Mitnehmen vorbereitet, Osterkerzen können zu den kurzen Öffnungszeiten der Kirchen an Ostern angezündet werden.

Philipp:
Hm, sehr nett und beschaulich hört sich das an.

Ursel:
Genau, und in der verbleibenden Zeit wird in der Natur lustwandelt.

Fritz:
Lustwandeln? Ursel, und das von einer Heiligen!

Ursel:
Ach Fritz, ich meine damit, das wird das Ostern der langen Spaziergänge.

Philipp:
Dann haben wir in Feld und Flur einen Fußgängerverkehr wie auf der Zeil in Frankfurt.

Fritz:
Hauptsache, Bad Homburg ist endlich wieder ruhige Kurstadt.

Aktuelle Meldungen der Polizeidirektion Hochtaunus

Anzeige
Anzeige
Anzeige


X