Königsgucker

Königstein (hhf) – Gleich mehrere Zuschriften (und Zurufe) erreichten die Redaktion bezüglich der „Schotterwüste“ am Ortseingang in der Sodener Straße, mancher urteilte gar, dass die eigentliche Verschmutzung hier nicht auf der Fahrbahn, sondern auf dem ehemaligen Grünstreifen daneben zu finden sei.

Nun lassen sich zum Fototermin am vorgestrigen Dienstag in der luftkurstädtischen Geröllwüste wenigstens schon einige der rund 50 Plastikkübel erkennen, die spätestens bis Ostern mit Rosen und Gräsern bepflanzt werden sollen. Ob sie auch als „Topfpflanze to go“ quasi am Autoschalter für Blumendiebe geeignet sind, soll hier nicht diskutiert werden.

Der Schotter hingegen wird mit seiner Resistenz gegen Salz im Winter sowie Autoreifen gerechtfertigt und ist pflegeleicht, spart Mäharbeiten. Wenn er aber zu leicht gepflegt wird, dürfte er in einigen Jahren wieder grün sein...
Foto: Friedel

button_blaulicht.gif



X