Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Veranstaltungs-Kalender Oberursel

Glosse Hochtaunus

Fritz: Jetzt wird unsere schöne Kurstadt ja noch schöner und attraktiver. Ich seh’s förmlich schon vor meinem geistigen Auge: Glückliche junge Leute in der Dirtbike-Bahn, kunstbeflissene Bürger im Skulpturenpark und junge Familien, die es sich an den neuen Grillplätzen gutgehen lassen.

Ursel: Du meinst doch nicht etwa dieses größenwahnsinnige Prestige-Objekt deines smarten Oberbürgermeisters?

Philipp: Na, na, na, jetzt schaltet doch mal einen Gang runter. Ist ja grundsätzlich nicht schlecht, so ein Landschaftspark. Und die Landesgartenschau in Bad Homburg – würde ja gut passen in eine Stadt der Gärten und Parks.

Fritz: Und ob! Dann müssten angekaufte Blickachsen-Skulpturen nicht mehr auf dem Parkplatz abgestellt werden, und die Jugend hätte endlich einen Platz, wo sie sich austoben könnte, ohne mir und meinen Homburgern in der Stadt auf die Nerven zu gehen.

Ursel: Du hast aber auch nur dich im Blick, du Egoist. Denk doch mal an unsere Bergdörfer. Die armen Dornholzhäuser und Oberstedter kriegen den ganzen Schlamassel ab. Und da, wo Kinder und Jugendliche heute noch reiten können, müssten die Koppeln des Reiterhofs Oberstedten der künstlich gebauten Landschaft weichen.

Philipp: Es geht ja nicht nur um die Pferde. Bestimmt leben da auch Feldhamster, Kröten, Salamander, Blindschleichen, Mäuse und Insekten, die dann für immer verschwinden würden.

Fritz: Hä, was ist denn das für ein Unsinn. Da würden ja schließlich ganz neue Biotope für Amphibien, Vögel und anderes Getier entstehen. Außerdem sollte man die historische Blickachse nicht aus dem Auge verlieren. Der ehemalige Philippsgarten gehört ja schließlich zu den landgräflichen Gärten rechts und links der Tannenwaldallee.

Ursel: Zugegeben, deine verwunschenen Gärten machen teilweise einen gepflegteren Eindruck als die Parkanlagen in meinem Oberursel. Aber nichts geht doch über die gewachsene landwirtschaftliche Kulturlandschaft.

Philipp: Und mal ehrlich: Ihr in Homburg habt doch wirklich genug Baustellen. Ich sag da nur Kurhaus, Promenade und Wohnungsbau.

Ursel: Ihr könnt’s euch ja ganz leicht machen: Baut eure Parks nicht mit teuren Tennisplätzen zu, dann braucht ihr keine neuen.

Fritz: Ihr seid einfach nicht in der Lage, das Große zu sehen. Wartet nur, bis mein visionärer OB und dein Stadtoberhaupt, Ursel, ihr geballtes Wissen um die Gestaltung der Stadt der Zukunft zusammenwerfen, dann wird in jedem Fall schon was Erstaunliches entstehen, was euch alle überrascht.

Aktuelle Meldungen der Polizeidirektion Hochtaunus

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige


X