titel.png

Startseite > Kronberg > Aktuelles > Kronberg

Ausbau von sechs Ruheplätzen im Heilklima-Park Hochtaunus

Uwe Kraft, Erster Kreisbeigeordneter und Tourismusdezernent des Hochtaunuskreises, und Daniela Krebs, Fachbereichsleiterin für Tourismus des Hochtaunuskreis, präsentieren die neue Pulttafel für den Standort Viktoria-Tempel, bevor sie endgültig an ihrem festen Standort von den Mitarbeitern des Naturpark Taunus montiert wird. Foto: privat

Hochtaunuskreis. – Der Fachbereich Tourismus des Hochtaunuskreises hat die für Wanderer eingerichteten sechs Ruheplätze des Heilklima-Parks Hochtaunus touristisch ausgebaut.

Für alle sechs Standorte wurde jeweils ein touristisches Informationsschild konzipiert mit geschichtlichen und relevanten Informationen sowie Bildmaterial spezifisch zum Standort. Am Standort „Viktoria-Tempel“ auf der Gemarkung Königstein wurde eine Pulttafel im Format 83 x 120 Zentimetern aufgestellt, die anderen fünf Standorte erhielten ein Schild im Format DIN A3. Zusätzlich wurden zwei Ruhebänke, ein Waldxylophon und eine Windrose an drei Standorten angebracht.

Uwe Kraft, Erster Kreisbeigeordneter und Tourismusdezernent des Hochtaunuskreises unterstreicht das gute Konzept dieses Erholungsangebots für die Region: „Es ist ein großes Plus für den Hochtaunus, dass wir so ein attraktives Angebot vorweisen können, das von vielen Erholungssuchenden genutzt wird und nach dem nach wie vor eine große Nachfrage besteht. Daher sind wir bestrebt, die Pflege des Parks sowie Ausbau und Wartung der Plätze stetig vorzuhalten.“

Damit beauftragt ist der Naturpark Taunus, der Park, Wege und Plätze des Heilklimaparks seit Jahren in Schuss hält.

Die Investitionen belaufen sich dabei mit Gestaltung, Erstellung, Produktion und Montage der sechs Informationstafeln, der Ruhebänke, der Windrose und des Waldxylophons auf 5.500 Euro. Geworben wird für das erholsame Verweilen im Heilklima-Park Hochtaunus auch auf der Webseite der Region taunus.info sowie in den Broschüren „Taunus. Die Höhe“, „Hochtaunus“, „Natur & Erlebnis“ und „Wellness & Gesundheit“. In den Broschüren gibt es eine neu gestaltete Übersichtskarte, auf der die Wege und Einstiegsportale des Heilklima-Parks Hochtaunus eingetragen sind. Die Karte dient der leichteren Orientierung für die Spaziergänger. Außerdem finden sich dort ausführliche Beschreibungen zu den einzelnen Wegen und ihren klimatischen Bedingungen.

„Wir haben mit den Optimierungsmaßnahmen in 2015 begonnen und konnten diese im Sommer abschließen“, erklärt Daniela Krebs, Fachbereichsleiterin Tourismus des Hochtaunuskreises.

„Die Idee dahinter ist, den Spaziergängern und Wanderern die Besonderheiten der näheren Umgebung der einzelnen Standorte im Hochtaunus und des Heilklima-Parks allgemein näher zu bringen und dieses attraktive Angebot für die Erholungssuchenden bekannter zu machen. Daher wurden die Ruheplätze seinerzeit in Abstimmung mit dem Naturpark Taunus auch an diesen besonderen Punkten errichtet. Sie bieten Ruhe und Erholung mitten in der Natur und laden zum Verweilen ein, meist mit schönen Fernblicken“, so Krebs weiter. Der Heilklima-Park Hochtaunus liegt zwischen den Orten Oberursel, Kronberg, dem heilklimatischen Kurort Königstein im Taunus mit dem Ortsteil Falkenstein, Glashütten sowie Schmitten und umfasst ein 20 Quadratkilometer großes Waldgebiet, das nur durch eine kurze Verbindungsstraße zum Großen Feldberg unterbrochen ist. Darin liegen der Große (881 m) und der Kleine Feldberg (825 m) sowie der Altkönig (798 m). Die tiefsten Lagen befinden sich am Südrand des Parks in etwa 300 Meter Höhe. Zusammen mit dem Urselbachtal im Osten und dem Reichenbachtal im Südwesten besitzt der Park ein gut strukturiertes Gelände, auf dem unterschiedliche Klimareize herrschen, die sich beim Heilklimawandern positiv auf den Organismus auswirken.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert