Behandlung chronischer Schmerzen

Anlässlich des „Aktionstages gegen den Schmerz“ veranstaltet die Interdisziplinäre Schmerzklinik des Krankenhauses Hofheim am 4. Juni (Dienstag) um 18 Uhr im Verwaltungsgebäude an der Lindenstraße 10 einen Informationsabend zur Behandlung chronischer Schmerzen.

In seinem Vortrag wird Chefarzt Professor Michael Booke (im Foto) unter anderem erläutern, was den chronischen vom akuten Schmerz unterscheidet, welches die häufigsten Ursachen sind und was das Ziel einer multimodalen Schmerztherapie ist.

„Zu einer guten und wirksamen Therapie gehört ein Konzept, das neben Arzneimitteln auch nicht medikamentöse Therapien berücksichtigt“, betont der Facharzt für Anästhesiologie und Schmerztherapie. „Über die Behandlung muss zusammen mit dem Patienten auf Augenhöhe gesprochen werden.

Mit unserer Beteiligung am Aktionstag möchten wir diesen Ansatz der partizipativen Entscheidungsfindung hervorheben, mit Patienten und ihren Angehörige ins Gespräch kommen und sie beraten“, so der Schmerzexperte.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Gelegenheit zur Diskussion mit dem Referenten. Anmeldung unter 06192/98-4990 oder event[at]kliniken-mtk[dot]de.

Etwa 23 Millionen Deutsche klagen über chronische Schmerzen. Bei jedem Vierten sind diese so stark ausgeprägt, dass er sich im Alltag und im Berufsleben beeinträchtigt fühlt. Das Leben der Betroffenen wird vom Schmerz bestimmt und sie laufen Gefahr, neben den körperlichen auch psychische und soziale Beeinträchtigungen zu entwickeln.

kalender.png



X