titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Krimmel führt Partnerschaftskomitee ins Jubiläum

Die Mitglieder des neu gewählten Vorstandes und Partnerschaftskomitees Falkenstein-Le Mêle (ohne Reihenfolge): Walter Krimmel, Simone Monthuley, Gerhard Hablizel, Herrmann Groß, Yvonne Cram, Rita Jelitto, Karin Kuprian, Constanze Schleicher, Elisabeth Schulze, Katharina Unverzagt, Uwe Ullrich und Peter Völker-Holland (für den Magistrat). Nicht im Bild: Caroline Agostini, Walter Schäfer und Stefanie Schulte. Foto: Scholl

Falkenstein (gs) – Es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn die im Jahr 1967 gegründete „Gesellschaft zur Pflege Internationaler Beziehungen e.V.“ in dem kleinen Ort Falkenstein auf fünfzig erfolgreiche Jahre ihres Bestehens zurückblicken kann und dabei noch immer voller Leben und guter Ideen steckt. Das Geheimnis dieses langjährigen Erfolges steckt wohl auch in den über viele Jahre gepflegten persönlichen Beziehungen zu den Meloiser Familien. Walter Krimmel, Gründungsmitglied der Gesellschaft konnte berichten, dass seine persönlichen Beziehungen zu einzelnen Familien in Le Mêle über das normale Vereinsmaß hinaus seit vielen Jahren bestehen, so dass auch gegenseitige Einladungen zu Familienfeierlichkeiten keine Seltenheit sind. Diese tiefe Verbundenheit zwischen den engagierten Bürgern Falkensteins und Le Mêles ist das erfreuliche Ergebnis langjähriger, konstruktiver Zusammenarbeit der jeweiligen Partnerschaftskomitees, die sich auch bereits für die anstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten rüsten.

Fast vierzig Mitglieder und Gäste hatten sich am vergangenen Donnerstag im kleinen Saal des Bürgerhauses Falkenstein eingefunden, um an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen, wobei an diesem Abend auch die Neuwahl des Vorstandes auf dem Programm stand. Zunächst jedoch stießen zur Eröffnung des Sitzungsabends alle Anwesenden mit einem Gläschen Sekt oder Orangensaft auf die erfolgreiche Kontaktpflege und den lebendigen Jugendaustausch der vergangenen fünfzig Vereinsjahre an. Nicht weniger als neun Gründungsmitglieder sind auch heute noch in der Gesellschaft aktiv und viele der heute Aktiven hatten ihre ersten Kontakte zur Partnerstadt von Falkenstein schon in jungen Jahren über den Jugendaustausch geknüpft. Simone Monthuley berichtete über das vergangene ereignisreiche Vereinsjahr, das wie immer von vielen Aktivitäten geprägt war. Beginnend mit dem überraschenden Rücktritt der ersten Vorsitzenden der Gesellschaft, Constanze Schleicher, auf der letzten JHV und der kommissarischen Übernahme des Vorsitzes durch Walter Krimmel, berichtete sie auch über die interessante und erlebnisreiche Busfahrt nach Metz, sowie über die erfolgreiche Teilnahme der Gesellschaft am Europatag des Hochtaunuskreises in Grävenwiesbach und anderer Festivitäten. Das traditionelle Apfel- und Cidrefest war bei tollem Wetter sehr gut besucht, ebenso der mit 145 Besuchern sehr erfolgreiche Chanson-Abend mit Emilia Blumberg im vergangenen Jahr. Die angebotenen Sprach- und Konversationskurse von Caroline Agostini erfreuten sich mit ca. 30 Teilnehmern gewohntermaßen großer Beliebtheit und die zweite Parisreise des Konversationskurses fand „Auf den Spuren der schönsten Frauen von Paris“ statt. Der amtierende Vorstand hat auch finanziell ein glückliches Händchen bewiesen, so dass die Vereinskasse, aufgrund der vielen ertragreichen Aktivitäten im letzten Jahr, einen ordentlichen Zuwachs verzeichnen konnte.

Bei der anstehenden Vorstandswahl waren die vorgeschlagenen Kandidaten ohne Konkurrenz, so dass die Wahlgänge unter der Leitung von Lieselotte Majer-Leonhard recht zügig abgehalten werden konnten. Zum ersten Vorsitzenden wurde erwartungsgemäß Walter Krimmel wiedergewählt, als 2. Vorsitzende wird in Zukunft Simone Monthuley die Gesellschaft vertreten. Zur Schriftführerin wurde Caroline Agostini bestimmt und Gerhard Hablizel wird weiterhin als Kassierer die Finanzen verwalten. Als Beisitzer fiel die Wahl auf Herrmann Groß – genau wie Walter Krimmel ist er als Gründungsmitglied der Gesellschaft von Beginn an dabei. Neben der Wahl des geschäftsführenden Vorstandes wurde auch das Partnerschaftskomitee neu gewählt. Neun Mitglieder wurden mittels Listenwahl für das Komitee vorgeschlagen und gewählt: Yvonne Cram, Rita Jelitto, Karin Kuprian, Constanze Schleicher, Walter Schäfer, Elisabeth Schulze, Stefanie Schulte, Katharina Unverzagt und Uwe Ullrich. Erfreulicherweise befanden sich unter den gewählten mit Stefanie Schulte und Uwe Ullrich zwei engagierte „Neubürger“, die sich aktiv einbringen möchten.

Der Ausblick auf das Jubiläumsjahr war geprägt von der anstehenden Fahrt anlässlich des 50-jährigen Bestehens nach Le Mêle. Gemeinsam mit dem Mandolinen Club Falkenstein geht es vom 25. bis zum 28. Mai in die französische Partnerstadt, wo die diesjährigen offiziellen Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums stattfinden werden. Auf der Agenda wird, neben dem partnerschaftlichen Besuch, am 27. Mai auch die „offizielle“ Erneuerung der Partnerschaftsvereinbarung stehen. Ein Ausflug führt die Mitglieder nach Bayeux zur Besichtigung des berühmten Teppichs, sowie der Kathedrale. Ebenfalls Jubiläum feiert der jährliche Jugendaustausch zwischen Falkenstein und Le Mêle. Katharina Unverzagt konnte erfreut berichten, dass für die anstehende Fahrt vom 7. bis 22. Juli bereits 14 Anmeldungen vorgemerkt waren und man bereits eine Warteliste angelegt hat. Gesucht werden jedoch noch Betreuer und Betreuerinnen, die als Begleitung für die 14 bis 15-jährigen Jugendlichen mitfahren möchten. Der Jugendaustausch ist ein Erfolgsprojekt des Falkensteiner Vereins. Das Partnerschaftskomitee Falkenstein-Le Mêle ist die einzige Institution Hessens, der es gelungen ist, über die gesamte Vereinszeit hinweg in jedem Jahr einen erfolgreichen Jugendaustausch zu organisieren. Da die offiziellen Jubiläumsfeierlichkeiten in diesem Jahr in Le Mêle stattfinden werden, sind die Vereinsverantwortlichen gedanklich bereits mit den entsprechenden Feierlichkeiten in Falkenstein, jedoch erst im nächsten Jahr, beschäftigt. Allerdings soll die Gründung der Gesellschaft am 20. Oktober 1967 auch in Falkenstein nicht ohne Würdigung bleiben. Herrmann Groß hat sich Gedanken über diesen Tag gemacht und regt ein Treffen der Vereinsmitglieder am Freitag, 20. Oktober 2017 im kleinen Saal des Bürgerhauses an. Neben einem kleinen Jubiläumsumtrunk denkt er intensiv über einen Vortrag zum Thema „ Einflüsse des Französischen auf unsere Umgangssprache (Mundart)“ nach. Wem das Thema zu sperrig ist, merke sich bitte den eingängigen Titel des Vortrags „Franzeesisch uff Hessisch“ – welcher deutlich mehr Heiterkeit verspricht.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert