titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Silber für die lebende Wanderinstitution Heinz Marx

Die Zweigvereine wurden während der Veranstaltung alle aufgerufen und erhielten die weiß-roten Bänder
Fotos: privat

Königstein (kw) – 150 Jahre sind ein stolzes Alter. Der Taunusklub, ältestes Mitglied des Deutschen Wanderverbandes, feiert in diesem Jahr dieses besondere Jubiläum mit einer Reihe Veranstaltungen. Zur jüngsten, dem jährlich am dritten Sonntag im Juni stattfindenden Taunuswandertag, hatte der als erstes gegründete „Stammklub“, der Mitgliedsverein Frankfurt, die 24 Zweigvereine zu einer Sternwanderung zur Sandelmühle in Heddernheim eingeladen. Die Königsteiner Tauniden waren ebenfalls mit von der Partie.

Elf Wanderfreundinnen und -freunde machten sich bei herrlichem Wanderwetter von Oberursel aus auf dem Mühlenwanderweg entlang des Urselbachs in Richtung Sandelmühle auf. Nach einer Asphaltstrecke durch Oberurseler Industriegebiete führte der Weg an vielen ehemaligen Mühlen vorbei, über deren frühere Bedeutung entsprechende Hinweistafeln informieren. Entlang des Baches gab es früher unter anderem Papiermühlen, Ölmühlen, Getreidemühlen, auch die Krebsmühle ist heute keine Mühle mehr. Nach sechs Kilometern war die Sandelmühle erreicht, wo ein ein leckeres und reichliches Mittagsbüfett auf die Wanderer wartete. Über 300 Tauniden aus 20 der 24 Mitgliedsvereinen trafen dort nach und nach ein. Es wurde eine fröhliche und herzliche Begegnung. Schließlich ist der jährliche Taunuswandertag sozusagen das Familientreffen der Wanderer. Flotte Musik der Gruppe „Duo Rivera“ unterhielt während des Essens und überbrückte die Zeit bis zum Beginn des offiziellen Programms und umrahmte später die gesamte Veranstaltung.

Der Erste Vorsitzende des Stammklubs, Gerhard Uhl, begrüßte alle Anwesenden, darunter den Schirmherren und Frankfurter Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler und drückte seine Freude über das zahlreiche Erscheinen aus.

Nach Siegler sprach traditionell auch der Taunusklub-Vorsitzende Bertram Huke zur Versammlung und stimmte auf die alljährlich in diesem Rahmen stattfindenden Ehrungen verdienter Mitglieder ein. Die einzelnen Mitgliedsvereine hatten wieder ihre besonders aktiven Wanderer für eine Ehrung in Silber oder Gold vorgeschlagen.

Diese besondere Ehrung in Silber für langjähriges Engagement als Wanderwart im erweiterten Vorstand wurde dem Königsteiner Heinz Marx zuteil, der dem Verein seit 1996 angehört. Darüber hinaus ist er außerdem Mitglied im Deutschen Alpenverein. Marx führt regelmäßig Mittwochswanderungen durch, organisiert ferner Tageswanderungen und Wanderwochen, wie dieser Tage im Westerwald und koordiniert die monatlichen Sonntagswanderungen. Für und mit dem Vorstand nimmt er außerdem an den Frühjahrs- und Herbsttagungen der Vorstände aller Zweigvereine teil und ist seit Jahren bemüht, neue Mitglieder für den Verein anzuwerben.

Für die Königsteiner Tauniden ist Heinz Marx nach den Worten der Ersten Vorsitzenden Hedwig Groß so etwas wie eine „lebende Institution“. Nach dem wichtigen Punkt der Ehrungen erfolgte traditionell der Aufruf aller Zweigvereine und die Ausgabe der dieses Jahr extra-langen Bänder in weiß-rot für die Vereinswimpel mit der Aufschrift „Taunuswandertag 2018, Taunusklub Gesamtverein, Taunusklub MV Stammklub, Frankfurt am Main 150 Jahre“.

Das Treffen wurde mit dem traditionellen Wanderlied „Ein Wandervolk, ein einig Volk“ beendet.

Heinz Marx (rechts) während der Ehrung

Weitere Artikelbilder:

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert