titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Schneidhain

Schneidhainer E-Jugend gewinnt Derby gegen 1. FC-TSG Königstein

Schneidhain (kw) – Am vergangenen Sonntag spielte die E-Jugend der SG Blau-Weiß Schneidhain im Derby gegen den klaren Favoriten 1. FC-TSG Königstein. Die „Schnaademer“ dominierten von Anfang an das Spiel und spielten sich unzählige Torchancen heraus, doch der Keeper der Gäste hielt bis zur 19. Minute seinen Kasten sauber. Dann gelang dem „Ur-Schneidhainer“ Dominik Thiele nach einer Flanke von Kapitän Felix Beckmann ein spektakuläres Kopfballtor zum 1:0. Die Schneidhainer hielten den Druck nach dem Tor hoch und konnten daher schon in der 25. Minute durch einen sehenswerten Treffer von Philipp Markgraf mit einer 2:0 Führung gehen, die auch zur Halbzeitpause noch Bestand hatte.

In der zweiten Halbzeit konnten die Königsteiner aufgrund der starken Leistung des Koreaners Sinyoung Kwon kaum Torchancen herausspielen, auch Kapitän Felix Beckmann, der seine Abwehr exzellent dirigierte, trug maßgebend dazu bei. Tobias Rettig und die Zwillinge Tim und Rudy Kleinert sorgten als Außenverteidiger dafür, dass kein Außenstürmer nur in die Nähe des Tores kam und falls die Königsteiner dennoch durchkamen, verhinderte Torwart Mats Döller die Gegentore. Die Schneidhainer spielten sich hochkarätige Torchancen heraus und erzielten in der 32. Minute durch Philipp Markgraf das dritte Tor. Den Königsteinern gelang trotz der guten Abwehrleistung der Hausherren in der 39. Minute ein Treffer zum 3:1. Die Schneidhainer ließen sich davon jedoch nicht beirren und schossen binnen zwei Minuten zwei Tore. Beide erzielte Julius Köhler, der super in Form ist und durch seine Tore zeigte, wer den besseren Sturm hat. “Dribbelkönig“ Seymen Karakas spielte durch seine klasse Dribblings die Abwehr der Königsteiner schwindelig und trug maßgebend zu den Toren der Schneidhainer bei.

Auch Julian Casper, der als Mittelstürmer agierte, konnte gefährliche Schüsse auf das gegnerische Tor bringen, doch blieb ihm das Glück verwehrt und ihm gelang kein Treffer, er agierte jedoch als Ballverteiler und leitete unzählige Torchanchen ein. Die Königsteiner schossen kurz vor Ende der Partie noch zwei Tore und somit gewannen die Schneidhainer das Derby mit 5:3. Trainer Aleksander Vuletic war begeistert über die Leistung seines Teams und ist froh über den Sieg gegen den Stadtkonkurrenten. Für das leibliche Wohl sorgte die Bewirtung, die mit einer selbstgemachten Schneidhain-Torte alle Zuschauer verwöhnte.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert