titel.png

Startseite > Kronberg > Aktuelles > Kronberg

Rumänienhilfe leistet Unterstützung in Temeswar

Die Freude über den Großeinkauf steht diesem kleinen Rumänen ins Gesicht geschrieben. Foto: privat

Kronberg (kb) – Rechtzeitig zum Osterfest haben der Vereinsvorsitzende Frank Michaelis und Jürgen Währa, Mitglied des Vereins, einen Transport nach Temeswar durchgeführt. Der vom Autohaus Luft dankenswerterweise erneut zur Verfügung gestellte Transporter war vollgepackt mit Kleiderspenden, die von Kronberger Mitbürgern dem Verein überlassen wurden. Inzwischen ist der Spendenfundus kräftig gewachsen, und es konnte mit dem Transport nur ein Teil der Sachen mitgenommen werden. Aufgrund dieser Situation, auch mangels Lagerkapazität, bittet der Verein zunächst keine Kleiderspenden mehr zu überbringen.

Die Kleidungsstücke und andere gespendete Sachen fanden auch diesmal wieder dankbare Abnehmer. Die Vertrauenspersonen vor Ort kennen die Situation in vielen armen Familien und sozialen Einrichtungen. Dadurch ist sichergestellt, dass alles in die richtigen Hände gelangt. Große Freude herrschte auch wieder bei der Übergabe von Lebensmitteln, die in einem Großmarkt in Temeswar eingekauft worden waren. Diese wurden an soziale Einrichtungen übergeben, die die gezielte Verteilung an Bedürftige übernehmen. „Der Einkauf erfolgte wie immer gemeinsam mit M. Gollnick, unserer Vertrauensperson vor Ort, die die Bedürfnisse der Familien kennt“, informiert Pressebeauftragter Heinz Walden. Bei den Lebensmitteln handelt es sich ausschließlich um Grundnahrungsmittel, die für die ausgewählten Familien eine große Unterstützung, für einige sogar „Hilfe über die Runden zu kommen“, bedeutet.

Der Verein Rumänienhilfe unterstützt aktuell auch die soziale Einrichtung „Timisoara 89“ beim Bau eines neuen Heims für erwachsene Menschen.

Das Haus wurde mit einfachsten Fertigteilen errichtet und gibt zwölf in äußerst schwieriger, teils auswegloser Lage befindlichen Erwachsenen eine Bleibe. Der Rohbau wurde von den Lions und Rotariern in Temeswar finanziert, ein gutes Beispiel der sich allmählich bildenden Verantwortung der Bürgergesellschaft im Balkanland. Der finanzielle Beitrag des Kronberger Vereins wird zum Innenausbau verwendet.

Schwerpunkt der Hilfsmaßnahmen bleibt das Kindergartenprogramm, mit dem Kinder von in bitterer Armut lebender Familien betreut werden und eine Perspektive für ihre Zukunft erhalten. Einzelne Bürger aus Kronberg und Umgebung finanzieren zurzeit den Besuch von fünf Kindern in Ganztagskindergärten. „Eine auch bei unseren Partnern in Temeswar als vorbildlich anerkannte Hilfsmaßnahme“, wie Walden betont.

Wenn auch der kleine Verein wesentliche Beträge durch die Teilnahme an Märkten und Mitgliedsbeiträgen erwirtschaftet, so kann er die Hilfsmaßnahmen im jetzigen Umfang nur dank finanzieller Zuwendungen von hilfsbereiten Spendern durchführen.

Für Auskünfte über die Hilfsprojekte können Interessierte gern die Vorstandsmitglieder Frank Michaelis (Telefon 5593) und Dr. Heinz Walden (Telefon 67734) ansprechen.

Für die finanzielle Unterstützung der Aktivitäten im Fördergebiet Temeswar und Umgebung bittet der Verein, „Rumänienhilfe Hochtaunus e. V.“ um Spenden auf das Konto: DE13512500000007015720 bei der Taunus Sparkasse.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert