titel.png

Startseite > Kronberg > Aktuelles > Kronberg

Temmen kündigt Alternativplanung für umstrittenes Landschaftsfenster an

Kronberg. – Bürgermeister Klaus Temmen hatte den Fraktionen am 20. April das geplante weitere Vorgehen zum „Projekt Landschaftsfenster“ (wir berichteten) mitgeteilt.

Alle Fraktionen haben den Bürgermeister mittlerweise über ihre Position in dieser Angelegenheit informiert. „Dabei zeichnet sich ein uneinheitliches Meinungsbild ab“, so Temmen.

„Auf Grund dessen und der breiten öffentlichen Diskussion hat er sich noch einmal intensiv mit der Regional Park Taunushang GmbH über die aktuelle Projektplanung und mögliche Alternativen ausgetauscht“, informiert der städtische Pressesprecher Andreas Bloching. „Insbesondere deswegen, weil der Bürgermeister Wert darauf legt, dass die Einwände und Anregungen aus den Ausschüssen und der Bürgerschaft in die weiteren Überlegungen einfließen können.“

Im Ergebnis nun werde die Regional Park Taunushang GmbH für das Projekt eine Alternativplanung erstellen, so Bloching. Diese wird Zeit beanspruchen, weshalb der Bürgermeister die von ihm angekündigte Vorlage für die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung nicht in die nächste, sondern nach Fertigstellung der Alternativplanung erst in die Sitzungsrunde nach der Sommerpause einbringen wird, informiert Bloching. (mw)

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert