Ein Traum wird wahr für Sara Wehrheim

Die strahlende Sara (Mitte) auf dem Wagen des Elferrats der Taunuseulen Seulberg, links neben ihr Mama Yvonne, und ganz rechts Sitzungspräsidentin Melanie Bingenheimer sowie die Elferräte der Taunuseulen.Foto: Klein

Von Heike Renate Klein

Friedrichsdorf. Die 18-jährige Sara Wehrheim ist derzeit „der glücklichste Mensch auf dem Planeten“. Einer ihrer größten Wünsche, einmal den Taunuskarnevalszug in Oberursel von einem Wagen, von oben, zu erleben, ist nun endlich in Erfüllung gegangen.

Die junge Dame, Sara Wehrheim, hat die Fassenacht im Blut. „Es gibt nur zwei Personen, die das Fastnachtsgen in unserer Familie nicht geerbt haben“, erklärt ihre Mama Yvonne I., ehemalige Fastnachtsprinzessin des Carnevalvereins Heiterkeit, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Heute noch im Elferrat ist der Opa Jochen Wolf. Im vergangenen Jahr durfte Sara bereits bei der Frauengruppe der Heiterkeit beim Bad Homburger Umzug „Uff de Bach“ mitlaufen und fand es laut eigener Aussage „richtig klasse“. Sie bewundere schon seit Jahren bei den Umzügen die Menschen auf den Wagen, erzählt die Faschingsbegeisterte Schülerin.

Bei der Gruppe „Dance 4 friends“ hatte sie anläßlich der Jubiläumssitzung des Alfred-Delp Hauses in Oberursel in diesem Jahr ihren ersten Bühnenauftritt. „Herzbeben“ von Helene Fischer sei die Musik dazu gewesen, berichtet Sara.

Derzeit besucht die junge Frau mit Down-Syndrom die Oberurseler Albrecht-Strohschein-Schule. „Noch bis zum Sommer, dann kann ich hoffentlich zu den Oberurseler Werkstätten gehen, zum Papa“, betont sie freudig. Ihr Vater ist Olaf Wehrheim, Werkstattleiter der Oberurseler Werkstätten. Dort gibt es den Berufsbildungsbereich als Vorbereitung für den späteren Arbeitsbereich. Zur Familie gehört Bruder Marius, der mit seiner Schwester ein weiteres Hobby teilt: Kung Fu! Bei der Deutschen Meisterschaft hatte Sara zuletzt den dritten Platz erreicht, aber da geht sicher noch mehr. Außerdem reitet sie gerne im Kinderförderzentrum Therapeutisches Reiten des Vereins zur Förderung der Integration Behinderter (VzF) in Kalbach. Jeden Montag geht sie mit ihrer Mutter zum Zumba. Auch Hip Hop mag die 18-Jährige sehr.

Clown und Gärtnerin

In den vergangenen Jahren war sie an Fasching oft als Clown unterwegs, in diesem Jahr als Gärtnerin. Der Taunuskarnevalszug hat es ihr ganz besonders angetan. Die Seulberger Taunuseulen mit Sitzungspräsidentin Melanie Bingenheimer waren es, die einstimmig beschlossen, dass für diese engagierte Karnevalistin ein Platz auf ihrem Wagen frei sei. Melanie Bingenheimer und Yvonne Wehrheim kennen sich schon lange. Bereits in der Schule zusammen unterwegs, war es auch Melanie, die als Hofdame an der Seite von Ex-Prinzessin Yvonne, deren großes Fassenachtsjahr erlebte.

Das Jahr 2019 wurde somit Saras großes Jahr, in dem sie endlich oben auf einem Wagen beim Zug mitfahren durfte. An der Seite ihrer Mutti und der von Melanie Bingenheimer warf sie „Kamellen“ und hatte mächtig Spaß beim kräftigen Helaurufen. Da war es dem jungen Mädchen völlig egal, ob es regnete oder stürmte: Sara stand fröhlich sowie zufrieden auf dem Wagen der Taunuseulen, schrie aus Leibeskräften Helau und warf die Kamellen in hohem Bogen über die Wagenbrüstung. Jedes Lied, das sie kannte, wurde laut mitgesungen. Am Ende des Zugs stieg sie vom Wagen und ging einige Schritte zurück in die Menschenmenge, um die nachfolgenden Zugnummern nochmals zu erleben. Erfüllt rief sie weiter allen lauthals „Helau“ zu. Wieder daheim strahlte sie über beide Wangen und war wie die Frau Mama sagte: „Der glücklichste Mensch auf diesem Planeten.“

Inzwischen ist die aktive, junge Frau auch im Internet unterwegs und auf dem YouTube-Kanal „SarasWelt“ zu finden. Wünsche sind zum Träumen oder zum Erfüllen da, und ihr nächstes Ziel, eine Mädchen-WG mit ihren besten Freundinnen zu gründen, steht als großes Projekt an.

Weitere Artikelbilder:

kalender.png



X