Zu schnell an der Baustelle – Telefon am Ohr

Nachdem es an der Baustelle der B 8 in der vergangenen Woche einen tödlichen Unfall gab, der wohl auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen ist, kontrollierte die Polizei am Mittwoch der vergangenen Woche die Geschwindigkeit der durchfahrenden Fahrzeuge zwischen 10 und 13 Uhr. Hier sind 80 km/h erlaubt. Das Ergebnis; 223 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell. Davon müssen 155 mit Verwarngeldern und 64 Autofahrer mit Bußgeldern rechnen. Zudem wurden vier Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt, die in Fahrverboten münden dürften. Der „Spitzenreiter“ wurde mit 150 km/h gemessen – auf ihn kommen 440 Euro Bußgeld, zwei Monate Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg zu. Den Angaben der eingesetzten Beamten zufolge war zudem die Anzahl der Autofahrer, die während der Fahrt ein Mobiltelefon bedienten, erschreckend. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.

kalender.png



X