Taunus-Sparkasse – Den Wachstumskurs 2019 weiter fortsetzen

„Die Taunus Sparkasse setzt Wachstumskurs weiter fort“ – der erste Satz in einer Pressemitteilung der Sparkasse zum Jahresbericht 2018. Das Kundengeschäft bleibe weiter ein Wachstumstreiber. Dazu komme als wesentlicher Erfolgsfaktor die Immobilienfinanzierung. Die Investitionsstrategie solle auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden, sagte Vorstandsvorsitzende Oliver Kling. Bilanzsumme spürbar gestiegen

Die Bilanzsumme stieg um 281 Millionen Euro auf über 5,5 Milliarden Euro, ein Zuwachs von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit liege die Taunus Sparkasse erneut über dem positiven Trend der 49 Mitgliedssparkassen im Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen, die ein Wachstum der Bilanzsumme von 3,6 Prozent zeigten. Im langfristigen Vergleich steigerte die Taunus Sparkasse in den vergangenen sieben Jahren ihre Bilanzsumme um 1,4 Milliarden Euro oder mehr als 30 Prozent. Alle Geschäftssegmente tragen zum Wachstum bei, heißt es weiter in der Mitteilung.

Der Sachaufwand erhöhte sich leicht um 0,8 Millionen Euro oder 2,2 Prozent auf 38 Millionen Euro. Darin spiegeln sich umfangreiche Investitionen in eigene Verwaltungsgebäude und Filialen wider. − Im Personalaufwand wurden die tariflichen Steigerungen durch geringere Wiederbesetzungen – bedingt durch eine natürliche Fluktuation – nahezu ausgeglichen.

Der Personalaufwand stieg um 0,4 Millionen Euro (0,7 Prozent) auf 56,7 Millionen. Der Zinsüberschuss der Taunus Sparkasse deckt den Personal- und Sachaufwand vollständig ab, heißt es weiter.

Nach den ersten Monaten des laufenden Geschäftsjahrs ist Vorstandsvorsitzender Oliver Klink zuversichtlich, auch in 2019 den Wachstumskurs weiter fortzusetzen.

kalender.png



X