Social Business Women gewinnt Million Chances Award

Doreen Perwas und Gabriele Möhlke mit Urkunden und Scheck
Foto: privat

Königstein (kw) – Beim Million Chances Award werden gemeinnützige Initiativen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gesucht, die sich für die Chancenverbesserung von Mädchen und Frauen einsetzen. Neben dem Public Voting wählte eine Jury die besten Initiativen in den Kategorien „Build up“, „Move up“ und „Start up“ aus. „Build up“ setzt sich für die Ausbildung von Mädchen ein. „Move up“ hilft Frauen beim Start in die Arbeitswelt. „Start up“ unterstützt Frauen bei beruflichen oder privaten Schwierigkeiten – und in dieser Kategorie hat der Königsteiner Verein Social Business Women gewonnen.

Unter dem Motto „Hinfallen, Aufstehen, Krone richten“ waren bei „Start Up“ Projekte gefragt, die Frauen ab 21 Jahren bei einem beruflichen oder privaten Neustart begleiten. Im Mittelpunkt der Projekte stehen die Förderung von wirtschaftlichem Verständnis, Formen der psychosozialen Hilfe und/oder die finanzielle Unterstützung zur Gestaltung einer verbesserten Lebensrealität.

Genau diese Kriterien erfüllt das Programm, das Social Business Women anbietet. Frauen, die sich beruflich neu orientieren möchten, die von Arbeitslosigkeit oder mangelnder Integration betroffen sind, längere berufliche Ausfallzeiten durch Familienzeit oder Erkrankungen hatten oder denen der Zugang zu Krediten für eine Existenzgründung verwehrt bleibt, finden bei dem gemeinnützigen Verein Unterstützung. Seit 2014 wurden bereits knapp 3.000 Frauen an fünf Standorten beraten, weitergebildet, vernetzt und erhielten dadurch eine verbesserte berufliche Perspektive. „Unsere Zahlen sprechen dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Vorstandsvorsitzende Gabriele Möhlke. „Der Million Chances Award ist für uns eine große Ehre und zeigt, dass unsere wertvolle Arbeit auch von der Außenwelt wahrgenommen und geschätzt wird.“

Die Preisverleihung fand bei der Firma Henkel in Düsseldorf statt. In einer feierlichen Zeremonie zeichnete die Jury, darunter Kathrin Menges, Personalvorstand und Vorsitzende des Sustainability Council von Henkel, die vier Projekte für ihr außergewöhnliches Engagement für Mädchen und Frauen aus. Jedes Gewinnerprojekt erhält ein Preisgeld von 10.000 Euro, ermöglicht durch die Fritz Henkel Stiftung.

Im Anschluss an die Verleihung wurde mit den Gewinnern ein Video gedreht. Sobald dieses produziert ist, wird es online auf der Website von Social Business Women e.V. und auf Facebook veröffentlicht.

kalender.png



X