titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Veränderungen im Vorstand von Childaid Network

Königstein – Das Königsteiner Kinderhilfswerk Childaid Network gibt bekannt, dass der langjährige Vorstand der Stiftung, Hermann-Henrich Holtermann aus Kronberg, zum 1. September 2014 vom Vorstand in den Beirat der Stiftung wechselt. Gleichzeitig wird Dr. Ute Nieschalk aus Eppstein Mitglied des Vorstands von Childaid Network und leitet dann mit den bisherigen Vorständen Dr. Brigitta Cladders und Dr. Martin Kasper gemeinschaftlich das Hilfswerk. Alle Mitglieder des Vorstands wirken weiterhin ehrenamtlich. Michael Legeland aus Königstein übernimmt zu diesem Zeitpunkt gleichfalls ehrenamtlich die Verantwortung für den Bereich Finanzen bei Childaid Network.

Hermann-Henrich Holtermann stieß bereits kurz nach der Gründung von Childaid Network im Frühjahr 2007 zum engsten, damals noch kleinen Team der Stiftung hinzu. Als Verantwortlicher für den Bereich Finanzen wirkte er in diesen sieben Jahren ehrenamtlich, aber fast rund um die Uhr. Er kümmerte sich um die ordentliche Buchhaltung, die klare Projektabrechnung, die umfassende persönliche Betreuung der Spender, war engagiert bei der klugen Geldanlage, in Steuerfragen, für den umfassenden Jahresabschluss und in der Begleitung der Wirtschaftsprüfer. Seit 2009 verantwortete er als Vorstand zugleich den Aufbau und die Entwicklung des Kinderhilfswerkes ganzheitlich im Zusammenwirken mit den Mitvorständen Dr. Brigitta Cladders und Dr. Martin Kasper.

Durch seine langjährige leitende Tätigkeit bei Privatbanken, einschließlich vieler Auslands-tätigkeiten in Europa und Übersee, brachte Holtermann ein breites Spektrum an Erfahrungen und Einblicken mit, die für die Entwicklung der Stiftung von besonderer Bedeutung waren. Er sorgte für eine sehr sparsame, schlanke Kostenstruktur des gemeinnützigen Hilfswerkes, transparente Strukturen, ehrliche Berichterstattung und den effektiven Mitteleinsatz. 2013 benötigte die Stiftung nur 5 Prozent der Einnahmen für Verwaltung, Spenderbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit. Mit 800.000 Euro Überweisungen in die Projekte (2013) können jährlich mehr als 25.000 Kinder und Jugendliche, die sonst nicht zur Schule gehen könnten, gefördert werden. Die Stiftung konzentriert sich darauf, ihnen Zugang zu Bildung und Ausbildung zu vermitteln und damit eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben zu erschließen. Dafür werden vor Ort inzwischen mehr als 700 Lehrer an mehr als 300 Projektstandorten beschäftigt.

In Deutschland hat Childaid Network in diesen Jahren ein großes Team an ehrenamtlichen Mitarbeitern und Partnern aufgebaut. Die Stiftung Childaid Network fokussiert sich auf Bildungsprojekte für besonders bedürftige Kinder und Jugendliche in Süd- und Südostasien, derzeit vornehmlich Nordostindien, Nepal und Laos. Dabei betont sie vor allem auch die Motivation zu Selbsthilfe und die Einbindung starker lokaler Partner. Seit 2007 hat sie sich von einer kleinen Stiftung zu einem weit über die Grenzen von Königstein hinaus bekannten Kinderhilfswerk entwickelt. 2011 wurde sie aus den 1700 Stiftungen Hessens zur Stiftung des Jahres gewählt, 2012 gewann sie das Rheingau-Musikfestival als Benefiz-Partner. 2013 wurde Childaid Network Hilfsprojekt der Aktion F.A.Z.-Leser helfen. Die schnell wachsenden Spendeneinnahmen – Zeichen des Vertrauens vieler Menschen, Organisationen und Firmenpartner – betrugen 2013 bereits über 1,1 Mio. Euro.

Holtermann hat diese gute Entwicklung mit sehr großem persönlichen Engagement mit geprägt. Seine zuvorkommende, einfühlsame und sehr persönliche Art half dabei, ein gutes Team aufzubauen und zusammenzuschweißen. Seine präzise Arbeit und die große Erfahrung ermöglichten es der Stiftung, sehr schnell modellhafte Abläufe und Strukturen zu schaffen. Schon bald nach der Gründung wurde Childaid Network deswegen als professionelle und unterstützungswürdige Organisation anerkannt und konnte gute Wirkung für die bedürftigen Kinder entfalten.

Holtermann wechselt nun von der operativen Verantwortung in die beratende und begleitende Rolle des Beirates. Der Beirat von Childaid Network, der die Arbeit der Stiftung überwacht und tatkräftig unterstützt, besteht mit Hermann-Henrich Holtermann dann aus zehn erfahrenen Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Bereichen. Neben Holtermann sind dies Karl-Heinz Flöther, ehemals Accenture (Kronberg), Dr. Thomas Gauly, geschäftsführender Gesellschafter von Gauly Dittrich (Frankfurt), Wolfgang Kirsch, CEO DZ Bank (Frankfurt), Dr. Thomas Kreuzer, Gründer und Leiter der Fundraising Akademie (Frankfurt), Prof. Dr. Franz-Josef Radermacher, Professor für künstliche Intelligenz, Mitglied des Club of Rome und Leiter des Instituts FAW/n (Ulm), Cornelia Richter, Vorstand GIZ (Eschborn), Ekkehardt Sättele, Senator h.c., Wirtschaftsprüfer und Vorstandsvorsitzender der Alfons und Gertrud Kassel-Stiftung (Frankfurt), Michael Steeb, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (Köln), sowie Bischof Dr. Adrian van Luyn SDB, Bischof von Rotterdam a.D. und früherer Präsident der EU-Bischofskommission COMECE (Bonn).

Der Vorstand wird neu komplettiert durch Dr. Ute Nieschalk aus Eppstein. Sie ist Biologin und in ihrer beruflichen Arbeit als Beraterin, Seminarleiterin und Coach vor allem in der Erwachsenenbildung tätig. Begleitend hat sie in den letzten Jahren aber auch die pädagogische und organisatorische Entwicklung von Montessori-Schulen und freien pädagogischen Schulen gefördert. Ehrenamtlich war sie in den letzten Jahren überdies als Vorstand des Kinderhilfswerkes Kinder-von-Bhandar e.V. engagiert, dem Nepalprojekt der Helene-Lange-Schule in Wiesbaden.

In dieser Rolle hat sie bei der Entwicklung der Kooperation zwischen Kinder-von-Bhandar und Childaid Network wesentlich mitgewirkt und die Verantwortung für die Schulprojekte in Nepal übernommen.

Michael Legeland aus Königstein, vor seiner Pensionierung langjährig Direktor einer deutschen Großbank, übernimmt von Hermann-Henrich Holtermann die Leitung des stark gewachsenen Bereiches Finanzen. Durch seine breite Kenntnis unterschiedlicher Finanzprozesse und die Auslandserfahrung in leitenden Funktionen bietet er die Gewähr dafür, dass dieser Bereich wie gewohnt zuverlässig geführt wird.

Im Namen des Teams bedankt sich Dr. Martin Kasper ganz herzlich bei Hermann-Henrich Holtermann für den langjährigen, wirkungsvollen und beispiellosen Einsatz. Er hofft, dass Holtermann die Arbeit von Childaid Network noch viele Jahre in seiner neuen Rolle begleiten und unterstützen wird. Dr. Ute Nieschalk und Michael Legeland begrüßt er herzlich im Team und freut sich auf eine gute, möglichst genauso lange und erfolgreiche Zusammenarbeit.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert