Ausstellung „Mensch und Natur im Wandel des Jahres“

Rund 80 Gäste zur Vernissage im Rathaus – das ist rekordverdächtig für eine Einzelausstellung. Vorne mit Blumenstrauß: Andrea Hartmann. Foto: Friedel

Königstein (hhf) – Sie hat die „Gabe, Menschen zusammenzubringen“ – eindrucksvoll belegte die Zahl der Anwesenden, was Laudatorin Sabine Mauerwerk zur Eröffnung der Gemäldeausstellung von Andrea Hartmann im Rathaus referierte, sogar aus England waren sie angereist. Die Kulturdezernentin kennt die Königsteiner Malerin schon seit vielen Jahren aus dem Alltag der von ihr geleiteten Kunstwerkstatt, wo letztere in der Gruppe von Ewa Stefanski malt und „sich künstlerisch kontinuierlich weiter entwickelt.“

Hartmann malt Menschen, Landschaften und besonders gerne themenbezogene Serien, dementsprechend verfügt sie auch fachlich über ein breites Spektrum mit vielen Facetten. Aber nicht nur sie: „Vieles bewegt sich im Farbenspiel des Jahres“ und Licht gilt als Lebenselixier für Natur und Mensch gleichermaßen. Der Zauber des Malens liege in der Verkörperung der vielfältigen und bunten Stimmungen von Natur und Mensch: Es stellt sich die Frage, wie eine Lebensstimmung künstlerisch gestaltet werden könne, so die kreative Ausstellerin.

„Frau Hartmann sprüht vor Energie und begeistert mit ihrer Lebensfreude ihr Umfeld. Sie malt sehr vielfältig und hat Übung, auch schnell zu malen“, ist also sozusagen sehr produktiv, fasste Stadträtin Mauerwerk Wesen und Werk der Künstlerin zusammen: „Ihre enorme Energie spürt man auch in den Bildern.“

Schon Anfang April wurde die Ausstellung „Zauber des Lebens – Mensch und Natur im Wandel des Jahres“ im Rathaus unter der musikalischen Begleitung von Mimi Grimm (Kontrabass) und Steffen Zäuner (Gitarre) sehr stimmungsvoll eröffnet, bis zum 29. des Monats wird sie noch zu sehen sein, gebunden an die Öffnungszeiten der Stadtverwaltung: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8.30 bis 12 Uhr, Montagnachmittag von 15.30 bis 17.45 Uhr, mittwochs ist geschlossen und an Ostern natürlich auch.

kalender.png



X