Die Singgemeinschaft Königstein vor 100 Jahren und heute

Königstein (kw) – Die Vorbereitungen zum diesjährigen Frühlingskonzert der Singgemeinschaft 1860/1893 Königstein bieten eine gute Gelegenheit, einmal etwas in der Historie zu stöbern. Die neuere Geschichte beginnt zunächst im Jahr 2000 mit dem Gemeinschaftsprojekt von Chorgemeinschaft 1860 und Männerchor 1893 Königstein und – nach Gründung des Frauenchors Sing mit Swing – dem daraus entstandenen dritten Verein der Singgemeinschaft 1860/1893.

Aber war da nicht schon vorher einmal etwas? Na klar! Eigentlich hätte man in den vergangenen drei Jahren so etwas wie ein Hundertjähriges feiern können – wenn auch bedingt durch einen traurigen Anlass. In einem Beitrag in der Festschrift anlässlich 90 Jahre MGV Concordia Königstein steht zu lesen: „In der Zeit schöner Erfolge und ständiger Aufwärtsentwicklung brach dann der erste Weltkrieg herein (…). Concordia-Dirigent Karl Adam kannte aber in seinem Bestreben, (…) trotz der gewaltigen Lücken in den Reihen seiner Aktiven keine Ruhe, sondern sammelte die noch anwesenden singbegabten Männer und verschmolz sie mit den Resten der anderen Gesangvereine der Stadt zu einem „Kriegsquartett“. (…) Das Ende des ersten Weltkrieges brachte die sofortige Wiederaufnahme der vollen Vereinstätigkeit.“

Die zitierten singbegabten Männer kamen möglicherweise nicht nur aus drei, sondern sogar fünf Chören, denn zu Kriegsbeginn stellten außer Concordia, Männerchor und Germania noch zwei weitere ihren eigenen Chorbetrieb ein: der Arbeitergesangverein und der GV Bruderliebe.

Concordia 1860 und Germania 1899 haben sich dann ein paar Jahrzehnte später endgültig per 1. Januar 1967 zur Chorgemeinschaft 1860 zusammengeschlossen.

Die Singgemeinschaft hat aktuell zwei Gruppierungen: den Frauenchor Sing mit Swing und die Urheber der Singgemeinschaft, die Herren von Männer Pur. Zur Chorfamilie gehören ebenfalls die Dritten im Bunde – als Abteilung leichte Muse des Männerchors 1893 – die Kurharmonix. Zwischen Männer Pur und den Kurharmonix gibt es eine ganze Reihe von personellen Überschneidungen.

Übrigens: keiner der drei Chöre ist ein geschlossener Zirkel – egal ob Frauen- oder Männerchor und auch nicht die Kurharmonix. Wer Interesse hat, in einer der Formationen mitzusingen, ist herzlich eingeladen, einmal in der jeweiligen Probe vorbeizuschauen. Das musikalische Angebot ist breit gefächert.

Die nächsten Ziele stehen bereits an – am Sonntag, 7. April, um 17 Uhr das bereits oben erwähnte Frühlingskonzert der Singgemeinschaft und am Samstag, 11. Mai, um 19 Uhr das Geburtstagsfestival anlässlich 30 Jahre Kurharmonix. Beide Veranstaltungen finden im Haus der Begegnung statt.

Informationen gibt es unter www.singgemeinschaft-koenigstein.de.

kalender.png



X