titel.png

Startseite > Kronberg > Aktuelles > Kronberg

Jahresbericht der „Perspektiven“

Kronberg (kb) – Einen stetig steigenden Bedarf an Hilfen für Menschen mit seelischer Erkrankung dokumentiert der nun vorgelegte Jahresbericht des Vereins Perspektiven. Im vergangenen Jahr wurden demnach im Hochtaunuskreis über 900 Menschen in den verschiedenen Diensten des Vereins beraten oder auch längerfristig betreut. Insbesondere das Ambulant Betreute Wohnen wurde verstärkt nachgefragt.

Diese Entwicklung ist mit ein Grund dafür, dass der Verein sich in den letzten Jahren verstärkt in Sachen Prävention engagiert. So wendet sich die Fachberatung „Perspektiven für Kinder“ an Kinder und Jugendliche, deren Eltern seelisch erkrankt sind, da die Gefahr selbst zu erkranken für diese Kinder besonders hoch ist. Das Schulprojekt „Verrückt? Na und!“ ist ein ausschließlich aus Spenden und Eigenmitteln finanziertes, präventives Schulprojekt, das Perspektiven in Kooperation mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst und anderen psychosozialen Trägern des Hochtaunuskreises durchführt.

Auch Arbeit und Beschäftigung tragen zum Erhalt der seelischen Gesundheit bei. So konnte der in Bad Homburg ansässige Integrationsfachdienst 26 langzeitarbeitslose Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen in eine Arbeitsstelle vermitteln und er trug dazu bei, vorhandene Arbeitsplätze zu erhalten.

Das Integrationsunternehmen „Tegut…Lädchen für Alles“ in Kronberg-Schönberg bietet Arbeitsplätze und Beschäftigung für Menschen, die auf dem regulären Arbeitsmarkt wenig Chancen haben.

Auch die Tagesstätten in Oberursel, Steinbach und Königstein bieten individuell zugeschnittene vielfältige Beschäftigungen an, die die Konzentration und Belastbarkeit der Besucher fördern.

Für viele Menschen, die der Verein Perspektiven begleitet, ist es sehr schwer, geeigneten und bezahlbaren Wohnraum zu finden. Hier engagiert sich der Verein, indem er betreute Wohngemeinschaften betreibt. Derzeit ist er auf der Suche nach einem passenden Erbpachtgrundstück, auf dem ein Appartementhaus errichtet werden kann.

Der gesamte Jahresbericht ist nachzulesen unter www.perspektivenev.de. Nähere Auskünfte sind auch in der Geschäftsstelle des Vereins in Oberursel, Alberusstraße 5, zu erhalten. Kontakt über die Telefonnummer 06171-503990 oder info[at]perspektivenev[dot]de.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert