Vision „TEVC 2020“ zum Greifen nahe – wenn da nicht der Baustopp wäre

Zurückhaltend und filigran – im Glas spiegeln sich die schon fertiggestellten Plätze wider –präsentiert sich das neugebaute TEVC-Clubhaus. Foto: Westenberger

Kronberg (mw) – Das typische „Plopp, plopp“ war im Victoriapark am Osterwochenende endlich wieder zu vernehmen. Die unteren vier Plätze durften bereits bespielt werden und die TEVC-Mitglieder nutzten die Chance, wieder Tennis im Freien spielen zu können. Dabei störte es sie wenig, dass die Sanitäranlagen noch fehlen und sie quasi auf einer Baustelle spielten. Denn was den Winter über auf dem TEVC-Gelände entstanden ist, kann sich durchaus sehen lassen: Das neue Vereinshaus fügt sich topografisch gut in das Gelände ein und steht nach sechs Monaten pünktlich zum Saisonbeginn fast fertiggestellt da. Das haben auch viele Spaziergänger bereits festgestellt, die sich das im vergangenen Oktober beim Abriss des in die Tage gekommenen Club-Hauses beim TEVC Kronberg noch nicht so recht vorstellen konnten. „

Der milde Winter, ein sehr zuverlässiger Generalunternehmer, – die Firma Schlosser GmbH – und, nicht zu unterschätzen, die ungebrochene Energie im Vereinsvorstand machten es möglich“, berichtet die Pressebeauftragte des TEVC, Petra Seifried, für den Vorstand: Der Einzug in das neue Clubhaus steht pünktlich zum Saisonbeginn 2019 kurz bevor.“

Auch der neue Kinder-Kleinfeldplatz wird bald fertig sein. „Dank des Engagements seitens des ersten und der zweiten Vorsitzenden, Dr. Rolf Trittmann und Gabriele Stein-Hollmann, konnte nicht nur die Baumaßnahme innerhalb des sehr engen Zeitfensters zwischen Abschluss der Freiluftsaison im Oktober und Beginn der Turniersaison im Mai im Wesentlichen vollendet werden, sondern auch die budgetierten Kosten für das Clubhaus und die Erneuerung beziehungsweise Erweiterung der Plätze wurden eingehalten“, informiert sie. „Jeder der gebaut hat, weiß was an Konsequenz und Einsatz erforderlich ist, um dieses Ziel zu erreichen.“

Förderer

Wie geplant seien Eigenmittel, Mitgliederspenden sowie eine Sonderumlage für die aktiven Club-Mitglieder in die Finanzierung eingeflossen, erklärt sie weiter. Großer Dank gelte aber auch den externen Förderern, allen voran einer ortsansässigen Stiftung, die den TEVC mit einer großzügigen Spende unterstützt hat. „Auch die Stadt Kronberg bewilligte einen Zuschuss und bekundet damit Solidarität für den Lokalsport und seine Bedeutung für die Kronberger Bürger“, freut sich der TEVC-Vorstand.

Zudem profitierte der Verein von einer Förderung des Landessportbundes Hessen und auch das Land Hessen beteiligte sich mit zweckgebundenen Fördergeldern.

Am 9. Mai wird es dann ganz offiziell: Hoher Besuch aus dem Finanzministerium hat sich angekündigt, um die zugesagte finanzielle Förderung feierlich zu überreichen. „Nicht zuletzt gilt der Dank aber auch der ortsansässigen Volksbank, die in unbürokratischer Form das benötigte Darlehen zur Verfügung stellt und damit der größten Investition des TEVC in seiner über 90-jährigen Historie zum Erfolg verhilft. Einmal mehr zeigt sich hier, wie wichtig lokale Partner sind“, erklärt der TECV-Vorsitzende, Dr. Rolf Trittmann.

Jetzt hofft der TEVC, dass auch die letzten Arbeiten am und im Clubhaus bald beendet werden können, um demnächst „operativ“ zu sein und Mitglieder und Gäste auf der Terrasse bewirten zu können.

Baustopp beim TEVC

Leider gibt es so kurz vor der Fertigstellung des neuen Clubhauses doch noch einen Pferdefuß: Die Bauaufsicht des Hochtaunuskreises hat vor etwa drei Wochen einen Baustopp verhängt, nachdem sie festgestellt hat, dass der TEVC in einem kleinen Teil abweichend von der Baugenehmigung gebaut hat. Rolf Trittmann erklärt dazu auf Nachfrage: „Unser Architekt hatte uns erläutert, dass es sich bei dieser ,Tektur‘ mehr um eine unproblematische Änderung gegenüber der Baugenehmigung handelt, die planerisch notwendig ist, weil im Küchenbereich noch ein Personalraum gesetzlich erforderlich geworden ist.“ Deshalb habe man sich an dieser Stelle keine weiteren Gedanken gemacht, sondern den Raum eben miteingeplant, der sogar, was die Vorstandsmitglieder als Baulaien auch nicht wussten, Duschen für das Personal vorhalten muss, so Trittmann. Dadurch ist das neue Vereinshaus in der Länge allerdings um 2,60 Meter gewachsen.

Genau nur dieser Teil sei nun auch vom Baustopp betroffen, erläutert Trittmann, „das ist der vordere Teilbereich im Umfang von 2,60 Metern. Dort befindet sich insbesondere der Ausschank für die Parkbenutzer, um den die Stadt Kronberg uns bei der Planung gebeten hatte.“ Am Montag schließlich war es Aufgabe des Kronberger Magistrats im Rathaus, sich mit dem in der Länge nun von der Baugenehmigung abweichendem Bau des neuen Clubhauses zu beschäftigen. Man müsse sich hier jetzt die abweichende Tektur betrachten und erörtern, ob sie sich, hier im Außenbereich, planungsrechtlich nach §35 noch im Einklang mit der Umgebung befindet. Die Stellungnahme des nicht öffentlich tagenden Magistrats zu diesem internen Verwaltungsverfahren wird dem TEVC in Kürze vorliegen.

Tag der offenen Tür am 5. Mai

Am kommenden Sonntag, 5. Mai, lädt der TEVC ab 12 Uhr zu einer Besichtigung der neuen Clubanlage ein, bei dem sich alle Interessierten selbst ein Bild vom Stand der Bauarbeiten machen können, auch von den – wenn wohl auch wider besseres Wissen – geschaffenen Fakten abweichend von der Baugenehmigung.

In den nächsten Monaten sollen dann noch einige Baumanpflanzungen erfolgen und die Grünanlagen werden teilweise neu angelegt. „Die Baumanpflanzung ist in der Baugenehmigung geregelt und wird natürlich umgesetzt“, ergänzt der erste Vorsitzende. Die Spielsaison beginnt jedenfalls mit dem Mai pünktlich und die Jugend- und Erwachsenen-Mannschaften werden neben dem fast fertiggestellten Clubhaus um Punkte kämpfen. „Erstmals in dieser Saison mit doppelter Power in der Hessen-Liga: sowohl die Herren 1, als auch die Damen 1 treten in der höchsten hessischen Spielklasse an, was in den Sommerferien für vier spannende Heimspiel-Wochenenden sorgt, an denen beide Teams im Park zu sehen sein werden“, berichtet Petra Seifried.

Ende Mai hofft der TEVC, dass dann auch einer großen Einweihungsfeier nichts mehr im Wege steht, zu der die Mitglieder und natürlich alle Interessierten herzlich eingeladen sind an diesem fast schon historischen Neustart teilzuhaben.

kalender.png



X