titel.png

Startseite

Nichts als Kuddel Muddel

Fröhlich und locker wird die Hornauer Laienspielgruppe in diesem Jahr aufspielen und mit „Kuddel Muddel“ die Zuschauer unterhalten. „Wir dachten, die Jubiläums-Inszenierung zum 40-jährigen Bestehen der Hornauer Laienspielgruppe könnte sich auch mal – in gewisser Weise – um uns selbst drehen“, schreibt Otto Singer.

Eine Komödie. Eine Farce. Ein Schwank, der auf zwei Ebenen funktioniert: Der Zuschauer sieht zunächst die Generalprobe einer Boulevardkomödie um die Wahrsagerin Madame Kassandra und ihre Probleme mit Kundinnen, mit ihrer Haushälterin, mit dem Mann von der Telekom und mit dem Fensterputzer.

Aber noch läuft das Stück nicht. Die Generalprobe geht gründlich „in die Hose“.

Der Regisseur ist am Verzweifeln, obwohl er sich und seinen SchauspielerInnen einredet, dass bei der Generalprobe immer etwas schiefgehen müsse, damit die Premiere am nächsten Tag gut laufe.

Genau diese Premiere zeigt der zweite Akt. Aber: Es kommt alles noch viel schlimmer. Zumal durch die private Eifersucht der Hauptdarstellerin der gesamte Ablauf durcheinander gerät, ein Darsteller zur Bekämpfung seines Lampenfiebers öfter mal einen Flachmann zum Munde führt und zumal noch ganz andere „Katastrophen“ drohen …“

Alles wie im echten Hornauer Laienpiel-Leben? Schaun wir mal.

Termine der Vorstellungen im Franziskushaus: 19.10., 20 Uhr; 20.10., 20 Uhr; 21.10., 18 Uhr, 26.10., 20 Uhr; Samstag, 27.10., 20.00 Uhr; Sonntag, 28.10., 18 Uhr.

Eintritt: 12 Euro, Kartenreservierung: 06195 672467 (montags bis freitags, 18 bis 20 Uhr). Kartenverkauf und Abholung bestellter Karten: 14.10., 21.10., 10-11 Uhr, im Franziskushaus, Rotlintallee 10.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert