Hand in Hand: Neue Direktion in der Kursana Villa

Wer Hand in Hand geht, kann Kompetenzen und Kräfte bündeln. Nach diesem Credo handeln der neue Direktor der Kursana Villa Königstein, Dr. Michael Mayeres, und seine Stellvertreterin Christiane Hinkel (vorn Mitte). Foto: Kursana

Königstein (kw) – Das neue Führungsduo an der Spitze der Kursana Villa Königstein möchte den Service in der Senioren-Einrichtung stärken, um den Bewohnern eine größere Vielfalt an Möglichkeiten im Alltag und mehr Lebensqualität im Alter zu geben. Direktor Dr. Michael Mayeres und Stellvertreterin Christiane Hinkel wollen dabei vor allem die individuellen Stärken der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern und durch Teamgeist dafür sorgen, dass alte Menschen ein angenehmes Leben haben und sich in der gemütlichen Kursana Villa zuhause fühlen. Wichtig sei für die Mitarbeiter, dass sie bei den Aufgaben, die sie erfüllen, nicht überfordert werden, sagt Dr. Michael Mayeres.

„Wir nehmen uns bildlich gesprochen an die Hand und gehen im gemeinschaftlichen Miteinander an unsere Aufgaben heran“, so der neue Direktor. Den Fachkräften in der Pflege, der Betreuung und im Sozialdienst will er einen größeren Entscheidungsspielraum geben und die Selbstständigkeit der Mitarbeiter erhöhen. Die Übertragung von mehr Verantwortung basiere auf dem Vertrauen in die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter.

Allen soll stärker bewusst werden, was der Zweck ihrer Arbeit ist – das Wohlergehen der Senioren. Dabei sei es wichtig, dass alle eine gemeinsame Sprache sprechen und die Kommunikationsstrukturen funktionierten. „Was gut ist, kann immer besser werden“, sagt der Direktor, examinierter Krankenpfleger, der in Medizinwissenschaften promoviert hat und sich jahrzehntelang in Pflegeeinrichtungen in verantwortlichen Positionen engagierte.

Die Freude im Beruf, das Gefühl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sich mit all ihrer Kompetenz einbringen zu können, sorgen für weniger Fluktuation und mehr Kontinuität. Das bringt nach Ansicht des neuen Direktors einen Gewinn für alle – für die Beschäftigten und für die ältere Generation in der Kursana Villa.

Ein Faktor für mehr Zufriedenheit in Pflegeberufen und bei der Betreuung von Senioren sieht Dr. Michael Mayeres in der Arbeitsbelastung der Mitarbeiter. In der Kursana Villa in der Bischof-Kaller-Straße sei der Personalschlüssel überdurchschnittlich hoch. Um das Wohl der derzeit rund 90 Senioren in der Komfort-Einrichtung kümmern sich knapp 60 Pflege- und Servicekräfte. Dr. Michael Mayeres setzt außerdem auf die Nachwuchsarbeit. Sein Ziel ist es, die Zahl der Ausbildungsplätze in der Kursana Villa von derzeit zehn auf 15 zu erhöhen.

kalender.png



X